Nvidias ARM-Chip "Kal-El": Fünf Prozessorkerne für mehr Leistungseffizienz

Florian Matthey
1

Die meisten Smartphones und Tablets auf dem Markt arbeiten ebenso wie Apples iPhone und iPad mit einem Prozessor auf ARM-Basis. Das Design und die Herstellung übernehmen allerdings die zahlreichen ARM-Lizenznehmer. Das bringt einiges an Innovationen hervor – so wie bei Nvidias neuem Chip mit Codenamen “Kal-El”, der überraschend mit fünf Prozessorkernen arbeitet. Der Chip soll so besonders effizient arbeiten können.

Apples A5-Prozessor im iPad 2 arbeitet mit zwei Prozessorkernen, erst kürzlich hatte Nvidia Quad-Core-Chips, also solche mit vier Prozessorkernen für Tablets angekündigt. Die Tegra-3-Chips mit dem Codenamen Kal-El sollen hingegen mit derlei fünf arbeiten – auffällig ist daran bereits die ungerade Anzahl an Kernen.

Im Prinzip soll es sich bei den neuen Prozessoren eigentlich auch um Quad-Core-Chips handeln. Der fünfte Prozessorkern soll die anderen Kerne lediglich unterstützen: Er ist deutlich leistungsschwächer als die anderen Kerne, dafür aber auch deutlich stromsparender. Wenn ein Smartphone oder Tablet also im Standby-Modus mit nur einigen wenigen Hintergrundprozessen beschäftigt ist oder auch sonst nur weniger leistungshungrige Aufgaben übernimmt, kümmert sich um diese nur der fünfte, stromsparende Prozessorkern. Erst, wenn die Software mehr Leistung beansprucht, aktivieren sich die anderen vier Kerne.

Nvidia-Chips kommen natürlich nicht in Apple-Hardware, sondern lediglich in Konkurrenzprodukten zum Einsatz. Die innovative Bauweise des Kal-El-Chips verdeutlicht allerdings, wie sehr die verschiedenen Hersteller von Mobil-Chips darum bemüht sind, den Stromverbrauch durch den Hauptprozessor weiter zu verringern. Auch Apple soll für das nächste Jahr einen neuen Prozessor mit vier Kernen, den Apple A6, planen – und könnte sich seinerseits etwas für noch niedrigeren Stromverbrauch überlegt haben.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz