Patent lässt Light Peak-Anschluss im Stecker vermuten

Sebastian Trepesch
17

Ein neues Apple-Patent deutet auf die Datenschnittstelle Light Peak hin, das von Apple als Nachfolger von USB 2.0 favourisiert wird. Im Patent ist der Anschluss im Netzstecker integriert: Der Stecker sieht den aktuellen Ausführungen sehr ähnlich.

In dem kürzlich veröffentlichten Patent fand ZDNet Hinweise auf Light Peak im Netzstecker. Der Text war recht verschlüsselt formuliert, und der Begriff “Light Peak” in dem Patent natürlich nicht genannt.

Dem Dokument zufolge soll es bei dem neuen Anschluss um eine Datenübertragungsschnittstelle gehen, die Geräte mit Strom versorgen beziehungsweise laden kann. Doch auch eine Verbindung zu Produkten, die keine Energie benötigen, soll möglich sein. ZDNet vermutet, dass es sich dabei um die optische Datenverbindung Light Peak handelt.

Mit der Verbindung von Light Peak und Stromzufuhr könnten auch Peripheriegeräte an den Rechner angeschlossen werden, die keinen eigenen Stromanschluss besitzen. Die Skizze im Patent zeigt allerdings den Weg zwischen Rechner und Stecktdose.

Light Peak wurde von Apple und Intel entwickelt und soll doppelt so schnell wie USB 3 sein. Intel will ab 2011 die Schnittstelle zur Verfügung stellen, von Apple gibt es noch keine verbindliche Aussage hinsichtlich einer Integration in die Produkte.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz