Patentstreit: Apple und Nokia einigen sich

Florian Matthey
8

Der Patentstreit zwischen Apple und Nokia ist vorbei. Apple soll einen einmaligen, nicht näher bezifferten Geldbetrag an Nokia zahlen und dann Lizenznehmer für Nokias Patente werden. Dafür wird der iPhone-Hersteller regelmäßig weitere Beträge an das finnische Unternehmen bezahlen, wobei auch hier die Höhe der Summe unbekannt ist.

Nokia hatte Apple Ende 2009 wegen zahlreicher mutmaßlicher Patentverletzungen durch Apple-Produkte, vor allem aber durch das iPhone verklagt. Das Unternehmen wollte sogar einen Importstopp aller Apple-Produkte in die USA durch die amerikanische Internationale Handelsbehörde erzwingen. Zumindest mit diesem Vorhaben war der finnische Handy-Hersteller allerdings zuletzt gescheitert. Apple hatte seinerseits mit einer eigenen Klage wegen mutmaßlicher Patentverletzungen durch Nokias Produkte reagiert und ebenfalls einen US-Importstopp beantragt.

Als Pionier auf dem Handy-Markt ist Nokia Inhaber einer großer Anzahl an Patenten für Erfindungen, auf die andere Mobiltelefon-Hersteller mit ihren eigenen Produkten angewiesen sind. Dementsprechend viele Lizenznehmer haben die Finnen – Apple gehörte bislang nicht dazu. Die nun erfolgte Einigung zwischen den Unternehmen spricht allerdings dafür, dass auch Apples Produkte tatsächlich den Schutzbereich der Nokia-Patente berührten, weshalb Apple nunmehr auch Nokia-Lizenznehmer wird.

Die Einigung betrifft alle Ansprüche aus Patentrechten, die beide Unternehmen gegeneinander gestellt haben und umfasst auch die Beschwerde Nokias bei der US-Handelsbehörde. Nokias CEO Stephen Elop zeigt sich in einer Stellungnahme erfreut, Apple auf der wachsenden Liste der Nokia-Lizenznehmer zu begrüßen. Die Einigung demonstriere, dass Nokia über ein führendes Patent-Portfolio verfüge. Nun könne sich das Unternehmen weiteren zukünftigen Lizenzabkommen zuwenden. Eine Stellungnahme von Apple gibt es bislang nicht.

Weitere Themen: Nokia

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz