Pegatron stoppt angeblich Ultrabook-Produktion von Asus auf Drängen von Apple

Holger Eilhard
19

Schon während der Ultrabook-Präsentation auf der IFA im vergangenen Jahr erinnerte die Optik vieler der ultraflachen PC-Notebooks sehr an Apples MacBook Air. Dies ging Apple im Fall von Asus’ Zenbook nun angeblich zu weit. Einem Bericht zufolge hat Apple seinen Partner Pegatron angeblich vor die Entscheidung gestellt, entweder für sich oder Asus zu produzieren.

Pegatron stoppt angeblich Ultrabook-Produktion von Asus auf Drängen von Apple

Als Grund für das Ultimatum werden die Ähnlichkeiten zwischen MacBook Air und dem Zenbook genannt. Laut dem Bericht der chinesischen Commercial Times (via The Next Web) hat sich Pegatron zugunsten von Apple entschieden.

Die Zenbook-Produktion bei Pegatron soll bis Ende März eingestellt werden. Danach könnten Compal oder Wistron die Fertigung von Asus’ Ultrabook-Modellen übernehmen.

Das Ultimatum dürfte von Vielen als wettbewerbsfeindlich angesehen werden – sollte das Gerücht der Wahrheit entsprechen. Die Entscheidung von Pegatron zugunsten Apples wäre aber nicht überraschend. Das Unternehmen soll nicht nur bei der Produktion des MacBook oder iPhone behilflich sein, sondern auch einen Teil der iPad-3-Fertigung übernehmen. Aus wirtschaftlicher Sicht wäre der Verlust von Apple als Kunde ein großer Rückschlag für den taiwanesischen Hersteller.

Weitere Themen: MacBook Air, ASUS

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });