Radio Apps: Apple nimmt Stellung

Ben Miller
3
Radio Apps: Apple nimmt Stellung

App Store

Vor knapp einer Woche berichtete das US-Fachmagazin “Radio” über Apples geänderte App Store Richtlinien im Bezug auf sogenannte “1-Sender Radio Apps”.

In einer Stellungnahme gegenüber Sebastian Artymiak, Leiter der Medientechnologie des Verbandes Privater Rundfunk und Telemedien e.V., relativiert Apple den neuen Standpunkt. So zitiert Artymiak:

Apple wird keine Radio-Apps löschen oder den Zugang von Radio-Apps zum Apple-Store verweigern. Apple rät aber allen Radiosendern, sich einen eigenen Entwickler-Zugang zuzulegen (79 Euro), um die Apps selber hochzuladen. Diese Apps können auch von Dritten entwickelt sein (White Label Lösung). Neue und zukünftige Apps werden weiter wie bislang behandelt.

Apple bestätigte, dass identische Apps – welche von nur einem Entwickler bereitgestellt werden – nicht mehr aktiviert werden. (Anmerkung: Es hat wohl in der jüngeren Vergangenheit Fälle gegeben, in denen z.T. bis zu hundert identische Apps von einem Entwickler bereitgestellt wurden.) Die Regelung gilt auch für Zeitungen und andere Bereiche. Wird die App aber direkt vom Radiosender hochgeladen, stellt dies kein Problem dar. Auch können Radiosender über den eigenen Account mehrere Apps hochladen.

Demnach möchte Apple in erster Linie “App Spamming” unterbinden bei dem Entwickler vorgefertigte Apps per “Copy & Paste” mit neuen Inhalten (in diesem Fall Radiostreams aus dem Internet) versehen und dutzendfach in den App Store hochladen.

Weitere Themen: Apps

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz