Roter Wasser-Indikator im iPod: Apple überarbeitet Technik-Richtlinien

Tizian Nemeth
5

Wenn künftig der Wasserindikator am iPod eine leicht rosa oder sogar eine kräftige Rot-Färbung aufweist, dann sollen Apple-Techniker nach den neuen Hersteller-Richtlinien nicht von vornherein eine Reparatur ablehnen.

Wie Boy Genius berichtet, hat der Hersteller aus Cupertino seine internen Richtlinien entsprechend angepasst. Bislang lehnt Apple die Reparatur eines iPods ab, sofern ein roter Indikator im Kopfhörer-Anschluss zu sehen ist. Ab sosfort müssen Techniker zunächst prüfen, ob es noch weitere Hinweise auf einen Wasserschaden gibt.

Den 3M-Indikator verbaut Apple aber nicht nur in den mobilen Musikplayern sondern auch im iPhone und den Macs. Im MacBook Air mit 11 Zoll Display* hat der Hersteller sogar Rekord verdächtige acht verbaut. Ob Apple die Regelung zumindest auch auf iPhones ausweitet, darüber hat Boy Genius auch keine Kenntnis.

Vor allem in tropischen Regionen führten verfärbte Indikatoren in iPhones zu Ärger bei den Besitzern, da Apple jegliche Garantieansprüche ablehnte. Und das, obwohl die Smartphones nicht mit Wasser direkt in berührung gekommen sind.

Bild: Rights reserved by iFixit.

Weitere Themen: iPod

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz