Samsung gegen Apple: Gegenklage nach Apples Patentklage

Florian Matthey
13

Samsung wehrt sich gegen Apples Patentklage mit einer Gegenklage. Die Koreaner hatten nach Apples Mitte des Monats eingereichten Klage bereits angedeutet, das eigene geistige Eigentum verteidigen zu wollen. Jetzt hat das Unternehmen zunächst in Asien und Deutschland und nun auch in den USA eine eigene Patentklage gegen den iPhone- und iPad-Hersteller eingereicht.

Apple hatte den koreanischen Mitbewerber, der gleichzeitig ein wichtiger Zulieferer für iPhone- und iPad-Komponenten ist, in Kalifornien wegen mutmaßlicher Patentverletzungen durch Samsungs Android-Smartphones und den iPad-Konkurrenten Galaxy Tab verklagt: Sowohl Hardware als auch Design und Software verletzten Apples iPhone- und iPad-Patente, es handele sich um Kopien der Apple-Produkte.

Samsung sieht nun durch Apple Patente verletzt, die “fundamentale Innovationen” des Unternehmens in den Bereichen Zuverlässigkeit, Effizienz und Qualität von Mobilgeräten schützen. Andere von Apple unzulässigerweise genutzte Erfindungen beträfen Verbesserungen von Benutzeroberflächen von Mobiltelefonen und anderen Produkten. Unter anderem geht es Samsung darum, dass Benutzer mit dem iPhone gleichzeitig telefonieren und im Internet surfen können und wie das iPhone SMS und E-Mail-Anhänge versendet. Apple verletze ferner mit Technologien für die effizienten Kommunikation des iPhones mit Mobilnetzwerken Samsungs geistiges Eigentum.

Mit einer Gegenklage auf eine Klage im Bereich des geistigen Eigentums zu reagieren ist in der Branche keine Besonderheit: Apple selbst hatte seinerseits auf eine Klage des finnischen Konkurrenten Nokia mit einer eigenen Patentklage reagiert. Ebenso wie im Fall Nokia gegen Apple gegen Nokia bleibt der Ausgang des Streits mit Samsung ungewiss.

Weitere Themen: Samsung

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz