Skurril: Apple lässt sich Blumentopf patentieren

Kaan Gürayer
8

Ein Kuriosum der besonderen Art serviert uns heute Apple. Der kalifornische Hersteller hat sich das Geschmacksmuster für einen – kein Scherz – Blumentopf gesichert. Im Londoner Apple Store findet das gute Stück bereits Verwendung. 

Skurril: Apple lässt sich Blumentopf patentieren

Heutzutage patentierten Technologiekonzerne so ziemlich alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Oftmals geht es bei den Patenten gar nicht um Produkte, die sich tatsächlich in der Pipeline befinden – vielmehr wollen sich Apple, Google und Co. für die Zukunft absichern und für jede Eventualität gewappnet sein. Zu den Designpatenten (zu Deutsch: Geschmacksmuster), die sich Apple unlängst gesichert hat, gehört tatsächlich ein Blumentopf.

Das Patent wurde bereits 2015 eingereicht, dem US-Konzern aber erst am vergangenen Montag tatsächlich zugesprochen. Im fraglichen Geschmacksmuster wird ein rundlicher Blumentopf beschrieben, der ... nun ja ... halt ein Blumentopf ist und zum Aufstellen einer Pflanze dient. Ein Blumentopf, der dem Designpatent sehr ähnlich sieht, ist im Londoner Apple Store auf der Regent Street bereits im Einsatz. Apple war wohl vom Aussehen des Kübels so sehr überzeugt, dass man nicht auf die endgültige Erteilung des Geschmacksmusters warten wollte.

17 Leute an der Entwicklung beteiligt

Amüsante Notiz am Rande: Insgesamt 17 Leute, so Apple im Patentantrag, seien an der Entwicklung des Blumentopfes beteiligt gewesen. Dazu zählt auch Richard Howarth, der seit Juli 2015 die Stellung als Vice President of Industrial Design bekleidet.

In Cupertino nimmt man offensichtlich nichts auf die leichte Schulter – auch nicht das Design von Blumentöpfen.

Quelle und Artikebild-Screenshot: recode

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple Special Event Oktober 2014, iTunes, iTunes für Mac, iOS, App Store, The Swift Programming Language – Handbuch , OS X Yosemite, iOS 7, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });