Streit mit Apple: Samsungs Verteidigung wird aggressiver

Ben Miller
11

Samsung
Im Patente-Streit mit Apple geht Samsung nun nach eigener Aussage mit härteren Bandagen in den Ring. In einem Interview mit der Associated Press erklärt Lee Younghee, Chef des weltweiten Marketings bei Samsung, warum man bis dato sehr “respektvoll” und teilweise auch “passiv ” mit der ganzen Situation umging und warum sich dies nun ändern wird.

Laut Lee werde Samsung nun seine Rechte aggressiver verteidgen. Bis jetzt habe sich Apple noch relativ frei auf dem Rücken von Samsungs Mobilfunkpatenten bereichern können. Man war sehr respektvoll und teilweise auch passiv was dies betrifft, auch da Apple ein sehr wichtiger Geschäftspartner und Kunde von Samsung sei. Darauf werde man jetzt keine Rücksicht mehr nehmen, so Lee.

Diese geänderte Einstellung gegenüber den Ausseinandersetzungen mit Apple dürfte wohl auch darin begründet sein, dass Apple mehreren Berichten zufolge auf der Suche nach alternativen Zulieferern ist.

In 2010 war Apple mit einem Auftragsvolumen in Höhe von 5,7 Milliarden US-Dollar Samsungs zweitgrößter Kunde. In diesem Jahr ist Apple der größte Kunde des südkoreanischen Elektronikkonzerns.

Zwar kündigte Samsung eine härtere Gangart an, könnte aber genau deswegen, zumindest kurzfristig, seinen größten Kunden noch mehr dazu drängen, auf andere Lieferanten auszuweichen. Samsung könnte im schlimmsten Fall also mehr verlieren, als den Südkoreanern lieb ist: Den größten Kunden und die “Zurückhaltung” Apples, besonders was Patente betrifft die Samsung etwaig verletzt.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz