Studie: Apples iAds effektiver als TV-Werbung

Ben Miller
4
Studie: Apples iAds effektiver als TV-Werbung

Campbells iAd

So sehr sich auch viele über Apples Vorlagen und Restriktionen aufregen, so erfolgreich sind auch Apples Partner mit bzw. trotz bzw. gerade wegen den auferlegten Regeln. Denn glücklicherweise scheint sich Apple dabei was gedacht zu haben.

Dies zeigt auch jüngst eine Studie des Marktforschungsinstituts Nielsen. Demnach sind Apples iAds zweimal effektiver als TV-Werbespots – bei einem Bruchteil der Kosten. Eine iAd-Kampagne ist ab 1 Million US-Dollar zu haben, ein vergleichbarer US-Werbespot kostet laut Techcrunch ab 25 Millionen US-Dollar aufwärts.

Ähnlich Applikationen prüft Apple zu schaltende iAd-Kampagnen und lehnt diese auch schon mal ab. Dementsprechend kritisiert so manche Marketingabteilung, die ihre Kreativität beschnitten sieht, Apples Restriktionen. Wären iAds bzw. Werbetreibende mit ihren iAds nicht so erfolgreich könnte man meinen, die Kritik wäre konstruktiv.

Zurück zur Studie: In Auftrag gegeben von Apple und dem US-amerikansichen Suppen-Hersteller und iAd-Kunden “Campbells Soup Company”, zeigt die Studie zwar, dass bei 53 Millionen Impressionen, was ansich schon respektabel ist, nur etwas mehr als 1% der User die iAd auch öffnen.

Doch dieses eine Prozent interagiert mit der iAd und beschäftigt somit auch aktiv mit dem beworbenen Unternehmen bzw. Produkt. Jede einzelne Impression ist so weit effektiver, mal davon abgesehen, dass auch eine nicht geöffnete iAd beim User einen gewissen Eindruck hinterlässt.

Das Vertrauen der User in Apple scheint auf die mit iAds beworbenen Produkte abzufärben. So manch User weiss dank Apples Prüfung auch, dass die iAd ein Erlebnis sein kann – also wird sie auch geöffnet.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });