Top Apps: Neues für Alltag, Arbeit und Abenteuer

Ralf Bindel
7

Die neuesten und bemerkenswertesten Apps für das Apple OS X in unserer Wochenschau: Von Osfoora über Screens zu Scrawl und Hype, von Scribe bis Browser über Camptune X bis WinOnX für Zeitgewinn bei Arbeit und Alltag. Den man für Abenteuer mit Civilization IV und dem neuen Flugsimulator aerofly FS nutzen kann.

Top Apps: Neues für Alltag, Arbeit und Abenteuer

* ist derzeit der ästhetische Twitter-Client der Wahl, wenn man nicht den verunstalteten von Twitter selbst nutzen will. Normalerweise nutze ich auf kleinen Bildschirmen immer Echofon, doch seit in diesen Tagen Osfoora erschien, läuft nur noch dieser. Verschiedene Accounts kann Osfoora in mehreren Fenstern oder in einem anzeigen. Ansonsten bietet der Client viel Übersicht, Synchronisation mit iOS-App und Komfort, allerdings keine selbst ergänzbaren URL-Shortener und kein Tweet-Streaming. Für * im Mac App Store.

*, ein VNC-Client der besseren, weil sehr einfach zu bedienenden und gut gestalteten Sorte, ist als Version 2.0 erschienen. Selbst SSH-Tunneling für den professionellen Einsatz zur Fernsteuerung entfernter Macs und PCs ist jetzt möglich, auch mit der iOS-App. Die beobachteten Bildschirme und ihre Einstellungen lassen sich auch über die iCloud synchronisieren. Mit * ist Screens günstiger als Apple Remote.

* ist ein interessanter, iCloud-übergreifender Notizennehmer in der Menüleiste. Immer da, unaufdringlich und schnell aufrufbar integriert, nützlich für alle möglichen Anmerkungen. Demnächst sollen auch die iOS-Apps dazu erscheinen. Auf OS X Mountain Lion läuft es auch. * sind kein Preis für das praktische Scrawl.

*, der Animations-Ersteller von ehemaligen Apple-Mitarbeitern, emanzipiert sich mit der neuen Version 1.5 als Autorenwerkzeug für Webdesigner, die auf Flash verzichten wollen oder müssen, immer mehr. Dabei eignet sich Hype vor allem für diejenigen, die relativ schnell einfach animierte Webseiten erstellen wollen. Mit echtem Html5 hat der erzeugte Code aber noch nichts zu tun, die Animationen werden in JavaScript aus einem Div-Container geladen. Trotzdem ist Hype mit der neuen Oberfläche noch einfacher geworden und für * ein komfortables Animationswerkzeug.

* taugt als Outliner, den Apple immer noch nicht in sein OS X integriert hat, obwohl ein solches Gliederungswerkzeug ebenso nützlich und wertvoll wie „Notizen“ ist. Wer jemals erstmals Projekte, Schriftliches oder Hirnklärung plant, nutzt nämlich gern einen Outliner, der schnell und praktisch ist. Für * ist Scribe-Outliner eine Alternative zu diversen Schreibprogrammen, den überladenen Omni-Outlinern oder Ähnlichem. Ach ja: Audio-Notizen kann Scribe auch.

*, die Wine-basierte Software, mit der sich Windows-Programme auf OS X ohne Windows ausführen lassen und die wir hier schon mal besprochen haben, ist in einer aktualisierten Version 1.2 im App Store aufgetaucht. Neu ist das Support Center, das bei der Suche nach Problemen beim Ausführen von Programmen helfen soll, denn noch läuft nicht alles, was sich die Nutzer wünschen, aber immer mehr. Die Programme werden jetzt Mac-like per Doppelklick gestartet, die Vollbildansicht ist verbessert, viele Bugs sind behoben. Für * ist WinOnX günstiger und schneller als Parallels oder Fusion und einfacher als Wine, kann aber wie Wine nicht alles.

Browser Beta ist die Beta-Version von Browser. Entwickelt wird Browser von Michael Göbel, bekannt für seine schönen, schlanken, * zum Schreiben, Bloggen und Umsatz machen. Logisch, dass er auch in Browser all das verwirklicht, was er sich von einem funktionalen Werkzeug verspricht, diesmal zum Finden und Surfen. Darin enthalten: Tags, Dropbox- und Verlaufs-Sync, Passwort-Safe, Porn-Mode, Quickmarks für soziale Anbindung und einstellbarem Reload, kleine Bildbearbeitung. Demnächst bekommt Browser wie Safari in Mountain Lion, Chrome und Opera auch eine Omnibar, die URLs und Suchanfragen gemeinsam annimmt. Kostenlos. Ausprobieren.

Camptune X von Paragon ist ein Werkzeug, um Boot Camp-Festplatten-Partitionen zu verändern. Dabei lässt sich freier Platz von der Mac-Platte auf die Boot Camp-Platte mit Windows oder sonstigem System laden oder umgedreht. Das soll ohne Datenverlust und ohne Neustart möglich sein. Bisher braucht man viel Zeit für derartige Änderungen – und meistens benötigt man schnell mehr Platz auf der Mac-Arbeitsplatte. Für 19,95 US-Dollar im Paragon-Store.

* ist ein beeindruckender neuer Flugsimulator aus der Schweiz mit hohen Hardware-Anforderungen, jedoch detailgetreu gestalteten Fliegern und ebenso realistischer Flugphysik. Wählbar sind eine gemächliche Robin DR-400, ein Discus Segler oder der Kunstflieger Extra 330. Wer es härter und schneller braucht, nimmt die F-18. Benötigt werden Nvidia GeForce 9600 oder schneller und ATI Radeon HD 4850 oder schneller mit mindestens 512 MB, OS X 10.6.8 und 64-Bit-Prozessor. Und Geduld. Für den Download von über 16 Gigabyte. Die kosten * im Mac App Store. Damit ist aerofly FS zwar der teuerste Flugsimulator im Mac App Store, aber gegenwärtig der reizvollste.

*, die schon etwas ältere aber zeitlose Völkerschlachtensimulation des genialen Sid Meier, gibt es gerade zum Sonderpreis von * im Mac App Store. Wer es nicht kennt: muss man einfach mal ausprobiert haben. Kann für Tage und Wochen fesseln. Ich weiß von habilitierenden Juristen, die jedesmal danach die Install-DVD knicken, um nicht wieder in Versuchung zu kommen. Kann mit dem Civilization IV aus dem Store nicht passieren. Kostet sonst das Vierfache.

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple Special Event Oktober 2014, iTunes, iTunes für Mac, iOS, App Store, The Swift Programming Language – Handbuch , OS X Yosemite, iOS 7, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });