Touchpanel-Knappheit: Apple nimmt Preissteigerung in Kauf

Flavio Trillo

Apple denkt angeblich darüber nach, höhere Preise für Touchpanels zu akzeptieren. Eine Kombination aus enormer Nachfrage und Produktionsstopps wegen des Erdbebens in Japan sorgt aktuell für Lieferschwierigkeiten bei den Touch-Panels. Cupertino sicherte sich 60 Prozent der weltweiten Produktion, auch das iPad 2 wird von der Knappheit betroffen sein.

Wie die taiwanesische DigiTimes berichtet, melden die Hersteller einen gewissen “Spielraum” bei der Preisgestaltung, der ihnen von Apple eingeräumt worden sei. Auf diese Weise soll die Lieferkette unterstützt und das Ziel von 40 Millionen verkaufter Tablets dieses Jahr erreicht werden.

Gleichzeitig werde so der Druck auf andere Kunden erhöht, die sich mit den steigenden Preisen ebenfalls auseinandersetzen müssen. Momentan sieht es so aus, als habe Apple große Schwierigkeiten, das iPad 2 in ausreichenden Stückzahlen auszuliefern. Händler klagen über unzureichende Liefermengen und die Geschwindigkeit, mit der das Tablet in den USA ausverkauft war, ist erstaunlich.

Morgen früh startet der Verkauf des iPad 2 in Deutschland, zunächst im Apple Online Store (ab 02 Uhr), am Nachmittag in den Filialen des Unternehmens und seiner Vertriebspartner (ab 17 Uhr).

Bild: tradevv.com

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz