Umwelt-Zeugnis: Apple auf Rang 4 der Greenpeace-Liste

Flavio Trillo
6

Die Geschichte von Apple und Greenpeace ist eine Geschichte voller Hochs und Tiefs. Häufig wurde der Hersteller in der Vergangenheit von der Umweltschutzorganisation teils heftig für angebliche Umweltsünden kritisiert. Doch immerhin scheint Cupertino sich in den Augen der Aktivisten gemausert zu haben.

So belegte Apple in dem neuesten “Leitfaden zu “grüner” Elektronik“, den die Organisation am Mittwoch veröffentlichte, Platz 4 der untersuchten Hersteller. Nur HP, Dell und Nokia sind noch umweltfreundlicher, wenn es nach den Kriterien von Greenpeace geht.

Dabei werden unter anderem Pläne zur Reduktion von Treibhausgasen, Richtlinien zur Nutzung “sauberer” Energien oder die Verwendung recycelter Materialien in den Produkten bewertet. Gute Noten (PDF) erhielt Apple für die Energieeffizienz seiner Geräte und eine freiwillige Rücknahme von zu entsorgenden Macs, iPods und Co.

Besonders großen Nachholbedarf habe der Konzern zum Beispiel bei der Zusammenarbeit mit Papierlieferanten, die nicht an illegaler Rodung oder “Entwaldung” beteiligt sind. Wie CNNs Fortune in einer Grafik zeigt, konnte Apple innerhalb der vergangenen vier Jahre erheblich an Wohlwollen der Umweltschützer gewinnen. Seit dem 11. Platz im Jahr 2007 ist eine Menge Holz den Fluss hinunter getrieben, sozusagen.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz