US Department prüft antitrust Verfahren gegen Apples Online Music Store

Bernd Korz

Mit dem Wachstum kommen auch die Probleme. Früher war es nur Microsoft die sich jeden Tag einem neuen Verfahren ausgesetzt sahen, während Apple (nicht wirklich) still und heimlich gewachsen ist. Mittlerweile ist Apple eines der einflussreichsten Unternehmen der Welt mit unglaublichen Umsatzzahlen. Und Apple spielt sehr gerne seine Macht seinen Kunden und Wettbewerbern gegenüber aus. Es war also nur eine Frage der Zeit, biss das Unternehmen aus Cupertino sich der Tatsache stellen musste eine große Angriffsfläche zu bieten.

Das US Department of Justice hat nun bekannt gegeben, dass man eine Prüfung gegen Apples Taktik in Sachen Onlinemusikverkäufe eingeleitet hat. So haben Angehörge der Prüfungskommision begonnen, Mitglieder der Musikindustrie bezüglich Apple und deren Marktdominanz zu befragen. Hierbei geht es der Kommission besonders um den Aspekt, ob Apple seine Marktherrschaft ausnutzt und die Industrie dadurch unter Druck setze.

Die Initialzündung zu dieser Prüfung hat das Handeln von Apple selbst gegeben. Im März versuchte Apple, unterschiedliche Musiklabels unter Druck zu setzen um sich gegen die Amazon MP3s “Daily Deal” Promotion zu entscheiden. Die Musikindustrie hatte sich anonym beschwert über die Geschäftsgebarden seitens Apple und sieht sich durch deren Handeln massiv in die Ecke gedrängt. Apple teilte unterschiedlichen Unternehmen mit, dass man die Promotion der Labels auf iTunes massiv bis ganz einstellen werde, wenn die einzelnen Label sich nicht gegen Amazon entscheiden würden.

Apple ist seit 2008 der größte Musiklieferant in den USA, was ausschlaggebend für die Kommission war um den Beschwerden der Musiklabels nachzugehen.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz