US-Markt: Zehn Prozent aller Handy-Benutzer haben ein iPhone

Florian Matthey
1

Mehr als 10 Prozent der amerikanischen Handy-Besitzer haben mittlerweile ein iPhone. Apple konnte sich auf dem Markt zuletzt auch stärker steigern als alle anderen Hersteller. Der Smartphone-Marktanteil des Google-Betriebssystems Android liegt in den USA aber weiterhin deutlich vor Apple.

Die Marktforscher von comScore haben neue Zahlen für den US-Markt für die Monate Juli bis September errechnet. Die Organisation betrachtet dafür nicht nur die Verkaufszahlen innerhalb dieses Zeitraums, sondern versucht, das Verhältnis unter allen bestehenden Handy-Besitzern zu ermitteln.

Demzufolge seien 10,2 Prozent aller amerikanischen Handy-Benutzer mittlerweile Besitzer eines iPhones. Im zuvor betrachteten Zeitraum April bis Juni lag der Wert noch bei 8,9 Prozent. Apple konnte sich im Gegensatz zu den Konkurrenten auf den ersten fünf Plätzen somit deutlich steigern: Samsung verweilt mit stabilen 25,3 Prozent an der Spitze vor LG, wobei letzterer Hersteller von 21,3 auf 20,6 Prozent Marktanteile verloren hat. Auch Motorolas Wert ging von 14,5 auf 13,8 Prozent zurück. Der BlackBerry-Hersteller RIM liegt mit 7,1 Prozent weiter hinter Apple, zuvor lag der Wert bei 7,9 Prozent.

Unter den Smartphone-Betriebssystemen konnte Google mit dem Android OS seine Führung in den USA sogar noch ausbauen: Mit 44,8 Prozent steigerte sich das Unternehmen um 4,6 Prozentpunkte. Apple legte um 0,8 Prozentpunkte auf 27,4 Prozent zu, RIM verlor 4,6 Prozentpunkte und liegt nunmehr bei 18,9 Prozent. Weit hinten liegen Microsoft und Nokia (Symbian) mit 5,6 und 1,8 Prozent. Beide Hersteller verloren 0,2 Prozentpunkte.

Weitere Themen: iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz