US-Senator: Apple soll Stellung nehmen zu Menschenrechten in China

Florian Matthey
27

Der demokratische US-Senator Dick Durbin hat Apple und andere Unternehmen zu ihren Menschenrechtspraktiken in China befragt. Als Positivbeispiel hebt Durbin Google hervor: Der Internet-Dienstleister möchte aus Protest gegen Zensur aus dem Reich der Mitte zurückziehen.

Dick Durbin, Senator aus dem Staat Illinois und seines Zeichens assistierender Vorsitzender der demokratischen Senatsmehrheit, hat insgesamt dreißig amerikanische Unternehmen aufgefordert, zu der Frage Stellung zu nehmen. Auf der Liste befinden sich neben Apple auch Skype und Facebook.

Apple ist unter anderem wegen der Praktiken des Zulieferers Wintek in die Kritik geraten – erst letzten Montag protestierten 2.000 Mitarbeiter gegen ihre Arbeitsbedingungen (wir berichteten).

Externe Links

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz