Verkehrsinformationen: Plant Apple eigene Navi-Software fürs iPhone?

Ben Miller
11
Verkehrsinformationen: Plant Apple eigene Navi-Software fürs iPhone?

Apple Maps
In der heute veröffentichten Pressemitteilung zum Location-Tracking des iOS spricht Apple auch vom Sammeln von Verkehrsinformationen für eine Datenbank mit der Apple zukünftig iPhone-Usern bessere Verkehrsnavigation bereitstellen möchte. Bitte was? Das scheint doch ein wichtiger Baustein für eine Navigationssoftware zu sein oder?

Rückblick: Im Oktober 2009 übernahm Apple den Kartendienst Placebase. Damals fragten sich viele warum sich Apple einen Kartendienst einverleibt, ist man doch laut Steve Jobs mit Google Maps offensichtlich sehr zufrieden. “We dont have to, others doing a great job.” Seither hat sich Placebase bzw. dessen Expertise nicht mehr blicken lassen, schlummert vermeintlich auf dem Apple Campus vor sich hin, naja mit Ausnahme einer Karte in der offiziellen WWDC 2010 App welche nur für WWDC-Teilnehmer verfügbar war.

Letztes Jahr wanderte mit Poly9 ein weiterer Kartendienst in Apples Portofolio.

Seit grob zwei Jahren verfügt Apple also über ambitionierte Kartendienste bzw. deren Teams, die mit der Wartung der Google Maps App für iOS wohl ziemlich unterfordert sein dürften, oder? Zudem baut bzw. baute Apple eine Verkehrsdatenbank auf. Auch ist das Verhältnis zwischen Google und Apple nicht mehr das Beste. Und in knapp einen Monat steht die WWDC 2011 an auf der Apple “die Zukunft von iOS und OS X” präsentieren will.

Eine eigene Apple Navi-App scheint zumindest plausibel, hat Android doch Google Maps Navigation und auch Nokia bzw. Windows Phone 7 demnächst Ovi Maps Navigation – jeweils ab Werk integrierte Navigationslösungen.

Weitere Themen: Software, iPhone

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz