Wall Street Journal: 2011 war ein Apple-Jahr

Florian Matthey
2

Für die Wirtschaftszeitung Wall Street Journal war das Jahr 2011 ein “Apple-Jahr”. Denn die Statistik der meistgelesenen Artikel des Jahres sprechen eine deutliche Sprache: Unter den ersten zehn Artikeln befassen sich acht mit dem Unternehmen aus Cupertino. Der meistgelesene Artikel überhaupt war der zum Tode des früheren Apple-CEO Steve Jobs.

Auf Platz zwei der Bestenliste landete die Meldung, dass der US-Mobilfunkbetreiber Verizon das iPhone 4 verkaufen werde. Bis Januar gab es in den USA noch ein iPhone-Monopol für den Netzbetreiber AT&T. Mit Jobs’ Rücktritt als CEO im August diesen Jahres befasste sich wiederum der Artikel mit den drittmeisten Zugriffszahlen, auf Platz vier liegt ein Artikel zum iPad 2. Auch die Plätze fünf und sechs befassen sich mit Apple-Produkten – einerseits ging es um den Verkauf des nächsten iPhones vom US-Netzbetreiber Sprint, auf Platz sechs landete dieses iPhone selbst – das iPhone 4S.

Auf Platz sieben landete die Ankündigung, dass Jobs trotz seiner Krankheit das iPad 2 vorstellen werde. Platz acht nahm die Kontroverse um vom iOS erfasste Positionsdaten ein. Erst die letzten beiden Artikel der Top-10-Liste befassen sich mit anderen als Apple-Themen: Auf Platz neun kam ein Artikel zur Pleite des US-Buchhändlers Borders, am zehntpopulärsten war ein Artikel über wenig freundliche Worte des Microsoft-Mitgründers Paul Allen über Bill Gates.

via AppleInsider

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz