Archos rüstet auf: AV700 kommt

von
Leserbeitrag

(Shu) Alles wird mobil, nicht nur Audio soll unterwegs erlebbar sein, sondern auch Video. Archos hatte das schon mit der AV400 Serie brilliant gelöst und nun soll mit dem AV700 noch eins oben drauf gesetzt werden.

Archos rüstet auf: AV700 kommt

Gute Produkte müssen nicht immer aus Amerika oder Asien kommen, denn wenn es um portable Audio/Video Player geht, dann ist meines erachtens Frankreich führend. Die im Jahre 1988 gegründete Firma war schon immer sehr innovativ in Sachen Mobile Entertainment. Ein großer Erfolg ist auch die aktuelle AV400 Serie. Mit dieser Serie hat man unterwegs seine Video-, Audio- und auch Foto-Sammlung bei sich und kann sie überall und jederzeit nutzen.

Jetzt bekommt die AV400 Serie einen größeren Bruder: die AV700 Serie. Die AV700 Serie wird es in zwei Versionen geben, entweder mit einer 40 oder 100 GByte großen Festplatte. Gegenüber seinem kleinen Bruder, hat Archos das Display vergrößert. Dieses ist nun statt 3,8 Zoll satte 7 Zoll groß.

Wie auch schon bei der AV400 Serie kann auch der AV700 direkt vom Fernseher aufnehmen. Gespeichert werden die Videodaten als MPEG4-SP-Videos bei einer maximalen Auflösung von 720 x 480 Pixeln und einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde. Abspielen kann der AV700 natürlich auch Videodaten, die nicht mit dem AV700 aufgezeichnet wurden. Dazu unterstützt der AV700 die Formate DivX, Windows Media oder MPEG4.

Bei Audio und Foto unterstützt der AV700 MP3s, WMAs, geschützte WMAs, WAV-Dateien, JPEG und BMP Bilder. Um auch unterwegs nicht das Notebook aus der Tasche kramen zu müssen, kann das AV700 auch direkt an die Fotokamera angeschlossen werden. Natürlich könnt ihr auch andere USB Massenspeichermedien wie USB-Sticks oder Festplatten anschliessen und den Inhalt auf den AV700 kopieren. Dank USB 2.0 geht das auch sehr flott. Genutzt werden kann der AV700 sowohl unter Windows, als auch unter Mac OS X. Der Windows Media Player erkennt den AV700 sogar automatisch.

Archos gibt seinem AV700 auch noch eine umfangreiche Ausstattung mit, dazu gehören eine TV-Dockingstation, AV- und Datenkabel, eine Fernbedienung, Kopfhörer und ein Netzadapter/Ladegerät. Optional kann auch noch ein USB-Mini-Gamepad für die Mophun-Gaming-Engine des AV700 erworben werden.

Für die 40 GB Variante verlangt Archos 599,- Euro, wem das nicht ausreicht der kann zum größeren Modell mit 100 GByte greifen. Dieser kostet dann 899,- Euro. Noch im Mai sollen beide Geräte erhältlich sein.

Weitere Themen: Archos 97 Titanium HD, Archos Gamepad , Archos 101 G9, Archos


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz