GIGATest: Archos Gmini 400

von
Leserbeitrag

(Shu) Wieder einmal erreicht uns ein Gerät aus dem Hause Archos, welches erneut demonstriert, dass der von Microsoft propagierte "Media to Go" schon längst da ist – ohne jegliche Einschränkung!

GIGATest: Archos Gmini 400

Wem das AV3xx zu groß ist und das AV400 einfach zu teuer ist, der sollte sich den neuen Gmini 400 von Archos mal genauer anschauen.
Aber man muss auch auf ein paar Features der beiden größeren Brüder verzichten. Dafür ist der Gmini 400 wesentlich kleiner und handlicher.

Fangen wir doch klassisch erstmal mit den technischen Spezifikationen an:

- 20GB 1.8 Zoll Festplatte
- USB 2.0 Anschluss
- CompactFlash Type I Slot
- 2.2 Zoll LCD mit einer Auflösung von 220×176 Pixeln bei 262 000 Farben and TV output.
- Stereo analog Line In, Composite Video, Kopfhörerausgang / Analog Line Out, eingebautes Mikrofon
- eingebauter CompactFlash-Reader
- Integrierter Li-Ion Akku für bis zu 10 Stunden Musik oder 5 Stunden Video
- Unterstützte Formate: MP3 von 30-320 kb/s CBR & VBR, WMA, WAV (PCM & ADPCM), JPEG, BMP, MPEG-4 mit MP3 oder ADPCM Audio bie zu einer Auflösung von 640×400 bei 30 Frames/s im AVI Dateiformat. XviD and DivX 4.0 & 5.0 kompatible
- Aufnahme in WAV (PCM & ADPCM)
- Game Engine: Mophun Game Engine
- Firmware aktualisierbar
- Außenmaße: 10.6 x 6 x 1.7 cm
- Gewicht: 160 g
- Systemvoraussetzung PC: Pentium III 800 MHz oder höher, Windows 98 SE, ME, 2000 oder XP. Mindestens 64 MB RAM (empfohlen 128 MB)
- Systemvorraussetzung Mac: Mac OS 9 ab 9.2 oder Mac OS X ab 10.2.4, USB Managerversion 1.2 oder höher

Bis auf die Videoaufzeichnungsfunktion ist alles vorhanden was man sich nur wünschen kann.

Weitere Themen: Archos 97 Titanium HD, Archos Gamepad , Archos 101 G9, Archos


Kommentare zu diesem Artikel

Anzeige
GIGA Marktplatz