Asus Eee PC - Klein, weiß, leicht

Leserbeitrag
380

(Holger) Was genau in Asus Pflichtenheft zum Eee PC stand dürfte ein Geheimnis bleiben. Sicher sein dürfte allerdings, dass geringer Preis und kleine Maße ziemlich weit oben auf der Liste standen. Was der Winzling in sich hat wollten wir herausfinden.

Asus Eee PC - Klein, weiß, leicht

Nur knapp 1.000 Gramm schwer, etwas größer als ein Taschenbuch und trotzdem steckt im Inneren alles was man unterwegs beispielsweise für einen schnellen Blick ins Internet oder zum Anschauen von Videos benötigt.

Wer allerdings einen vollständigen Notebook- oder gar Desktop-Ersatz sucht, dürfte mit dem selbst für Subnotebooks kleinen Gerät nicht wirklich glücklich werden. Vor allem die Miniatur-Tastatur sorgt für Kopfzerbrechen oder Schmerzen in den Fingern und auch das kleine Display ist kein vollständiger Ersatz für ein normales Notebook.

Die Frage ist aber vielmehr ob der Eee PC überhaupt ein Ersatz für Notebook oder Desktop-PC sein will? Ein Pluspunkt des Systems, welcher sicherlich auch zum geringen Preis beigetragen hat, ist das Betriebssystem Linux. Zwar soll später in Deutschland auch noch eine Windows-XP-Version folgen, doch für die Einsatzzwecke, für die der Eee PC prädestiniert ist, genügt das Opensource OS – ernsthaft spielen will man auf dem Gerät sicherlich nicht.

Da im Hintergrund ein Linux-System läuft, lässt sich der Eee leicht erweitern und das ganze ohne Zusatzkosten. Jeder erdenkliche Einsatzzweck lässt sich durch das vielfältige Software-Angebot erschließen – egal ob mobile Internet-Station oder Webserver.

Was für Linux-Kenner im Handumdrehen erledigt ist, dürfte für den Otto-Normal-Anwender eine unüberwindbare Hürde sein: Die Installation von weiterer Software. Zwar gibt es in den Einstellungen einen Menüpunkt für die Software-Installation, doch ist diese aktuell gähnend leer. Wir können nur hoffen, dass Asus hier einen konstanten Nachschub liefert und weitere, bereits existierende Linux-Anwendungen für den Eee PC anpasst und in die vereinfachte Oberfläche integriert.

Aber auch vor Hardware-Modifikation haben findige Bastler nicht zurück geschreckt. Alles was einen USB-Anschluss besitzt und klein genug ist, um in das Gehäuse zu passen wird wohl über kurz oder lang von den Fans eingebaut. So gibt es im Netz bereits viele Anleitungen die zeigen, wie man dem Eee PC zum Beispiel eine Speichererweiterung in Form eines USB-Sticks verpasst.

Die Wunschliste für einen Nachfolger des aktuellen Eee PC ist also auf jeden Fall vorhanden: Ein größeres Display, Software-Nachschub für die standardmäßige Linux-Distribution und, auch wenn es das Gerät etwas größer machen würde, eine ergonomischere Tastatur. Dies sind sicherlich nur ein paar Punkte, die einem aber trotzdem schon nach kurzer Nutzung in den Sinn kommen.

Welche Fragen habt Ihr zum Eee PC? Was wünscht Ihr Euch von einem möglichen Nachfolger? Postet in die COMMENTS!

Doch damit nicht genug! Um uns an den Warhammer-Titeln der Kollegen von PC und Konsole zu beteiligen, haben wir auf unserem Server unter der IP 80.154.33.163:27015 einen “WH40K: Rival Species“-Server aufgemacht.

Weitere Themen: Asus Transformer Pad TF103C, Asus ZenPad 10, Asus ZenPad 7, Asus Transformer Book T200TA, Asus Transformer Book T100 Chi, Asus Transformer Book T300 Chi, Asus VivoTab Note 8, Asus VivoTab 8, Asus VivoBook Flip TP200, ASUS

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz