ASUS Eee Pad MeMo kommt im Januar

Robert Weber

Der ganze Hype um das ASUS Eee Pad Transformer lässt andere Produkte von ASUS etwas im Schatten stehen, doch ich möchte euch an ein weiteres außergewöhnliches ASUS Tablet erinnern, das schon bald in den Handel kommt: Das ASUS Eee Pad MeMo.

ASUS Eee Pad MeMo kommt im Januar

Es war lange Zeit nicht klar, welche exklusiven Features das ASUS Eee Pad MeMo genau haben wird und mit welchem Betriebssystem es genau ausgeliefert werden wird. Ursprünglich sollte es ein 3D-Tablet werden, doch aus dieser Idee wurde dann doch nichts mehr. Außerdem war noch nicht sicher, ob es überhaupt mit Honeycomb in den Handel kommen wird, doch nun wissen wir, dass ASUS versucht das MeMo sogar schon mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich zu veröffentlichen.

In den Handel soll es schon im Januar kommen und dieser Termin wird im Zusammenhang mit Ice Cream Sandwich eigentlich recht schwierig zu halten sein, denn zuerst muss das ASUS [link id=1207278]Eee pad Transformer Prime mit Android 4.0 versorgt werden. Doch wir sind optimistisch und freuen uns auf das nächste außergewöhnliche Tablet aus dem Hause ASUS.

Nach dem Eee Pad Transformer und dem Eee Pad Transformer Prime, dem Eee Pad Slider und dem Padfone, kommt ASUS mit dem nächsten einzigartigen Tablet-Konzept. ASUS bleibt der eigenen Philosophie treu und das finde ich sehr gut. Sie setzen sich von der Tablet-Masse ab und bieten dem Anwender alles, was man sich nur wünschen kann.

Doch was macht das Eee Pad MeMo so besonders? Es ist ein 7 Zoll großes Tablet mit kapazitiven Android-Tasten (obwohl mit Android 3.2/4.0 — die Tasten könnten möglicherweise aber auch wieder wegfallen) und einem kapazitiven Stylus. Außerdem besitzt es einen kleinen “Freund”. Es handelt sich dabei um ein kleines Handy oder eine kleine Fernbedienung, die mit dem MeMo via Bluetooth verbunden wird. Danach können wir das Eee Pad MeMo zum Beispiel in der Tasche lassen und mit der Fernbedienung telefonieren oder auch Musik hören. Diese besitzt nämlich auch einen 3,5 mm Audio Anschluss. Die SIM Karte findet im Tablet Platz und via Bluetooth kann man mit der Fernbedienung telefonieren. Neben Telefon-Funktion und Musik Player, kann man damit auch ganz normal die Fernbedienung einsetzen und seine Medieninhalte auf dem Eee Pad MeMo steuern — sehr nützlich wenn das Tablet via HDMI-Kabel mit einem Fernseher verbunden ist.

Ich finde dieses Konzept sehr gut durchdacht und sehr gut gelungen und bin auf unseren eigenen Test sehr gespannt. Wie findet ihr es? Hier habe ich noch ein Hands-On Video für euch, das euch das Eee Pad MeMo näher zeigt:

Weitere Themen: ASUS Eee Pad MeMo, Asus Transformer Pad TF103C, Asus ZenPad 10, Asus ZenPad 7, Asus Transformer Book T200TA, Asus Transformer Book T100 Chi, Asus Transformer Book T300 Chi, Asus VivoTab Note 8, Asus VivoTab 8, ASUS

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz