AT&T investiert 20 Mrd. in Netzausbau

Bernd Korz

Erst vor wenigen Tagen ging man noch davon aus, dass die Ehe zwischen AT&T und Apple das Ende erreicht hat und Apple dies am 27. Januar im Zuge der iPad Vorstellung bekannt geben würde. Es kam wohl aber ganz anders, so waren sogar hochrangige Mitarbeiter

von AT&T an diesem Abend mit von der Partie und folgten dem ganzen “Theater” sehr entspannt und interessiert.

Mit dem iPad kommt aller Voraussicht nach noch mehr Traffic auf den Netzbetreiber zu. Um dieses Mal aber nicht den Zorn der Kunden auf sich zu ziehen, plant das Unternehmen eine beachtliche Investition in den Netzausbau. US$ 20 Mrd. wird AT&T in die Hand nehmen und die Infrastruktur schaffen.

Im letzten Quartal 2009 gab der COO von AT&T, John Stankey, bekannt, dass man sich der Wichtigkeit sehr bewusst ist und daher in 2010 zunächst zwischen  US$18 Mrd, und  US$ 19 Mrd investieren wollte, dies aber nun um weitere US$ 2 Mrd. aufstocken möchte

Das Geld soll unter anderem in dreimal so starke Glasfieberleitungen und 2.000 neue Netzzellen fließen. Damit wird das Netzwerk auch für den 4G Standard schon gewappnet sein, welchen AT&T in Kürze in die Testphase schicken wird.

AT&T war insbesonders durch das iPhone und die daraus entstehenden Probleme in den letzten 2 Jahren massiv in die Kritik geraten, so gab es massive Probleme mit 3G oder auch MMS. Letzteres bescherte AT&T sogar einige Klageverfahren in den USA.

Nach all diesen Problemen verlautbarte es sogar in der einschlägigen Presse, dass AT&T mehr als glücklich über ein Ende des Vertriebes des überaus populären Mobiltelefones wäre, was sich wohl im Nachhinein jedoch als absolute Ente herausgestellt zu haben scheint.

Weitere Themen: AT&T

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz