Bethesda – Social-Gaming ist nicht der Weg Bethesdas

Das sagte Bethesdas PR- und Marketing-Vize Pete Hines nun. Kürzlich waren Gerüchte aufgekommen, in denen es hieß, das Unternehmen würde Schritte in Richtung Social-Gaming planen, die damit zerstreut sein sollten.

Bethesda  – Social-Gaming ist nicht der Weg Bethesdas

Auf der QuakeCon gab Hines bekannt: “Das ist nicht das, wo unsere Interessen liegen. Das ist nichts, wofür wir bekannt sind und auch nicht das, was wir traditioneller Weise gemacht haben. Ich glaube, wir sind uns ziemlich sicher darüber, wer wir sind und was für Spiele wir entwickeln. Außerdem wollen wir stets diese Spiele noch größer und besser machen als bisher und nichts machen, was total anders ist und wovon wir überhaupt keine Ahnung haben.”

Bethesda bleibt also der altbekannte Schiene treu, Hardcore-Spieler bei der Stange zu halten. Denn wie Hines selbst bemerkte, wolle man Spiele für Gamer schaffen wie “Rage” und “Skyrim“. Denn wer “Rage” mag, wird voraussichtlich auch “Skyrim” , “Prey 2” oder “Dishonored” mögen.

Da ist es doch gut, dass sich wenigstens einer seiner Kompetenzen bewusst ist und auf dem Pfad bleibt, den man kennt und kann. Bethesda fährt in den nächsten Monaten mit “RAGE” im Oktober, “The Elder Scrolls V: Skyrim” am 11. November und “Prey 2″ und “Dishonored” im nächsten Jahr ein starkes Line-Up auf. Hinzu kommt die Vorstellung von “Doom 4″, auf das nicht minder viele Leute gespannt sein dürften.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: The Evil Within, The Elder Scrolls Online Beta, Fallout 4, Zwei, ESO - The Elder Scrolls Online, The Elder Scrolls: Arena Download, Bethesda Softworks

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz