Bethesda: Zur E3 wieder mit einer Pressekonferenz – Stichelei gegen Microsoft

Marco Schabel

Bereits zum dritten Mal in Folge wird der Entwickler und Publisher Bethesda zur E3 2017 wieder eine Pressekonferenz abhalten. Die Ankündigung kommt nicht ohne eine Stichelei gegen Microsoft aus.

47.761
Prey 2 Announcement Trailer

Es war eine große Überraschung, als Bethesda 2015 bekannt gab, zum ersten Mal eine Pressekonferenz zur E3 2015 abhalten zu wollen. Damals sicherte sich der Publisher mit Ankündigungen wie Fallout 4, Dishonored 2 und DOOM die wohl beste Präsentation der Messewoche. Besonders am Auftritt war zudem, dass Bethesda bereits am Sonntag, also vor allen anderen, sein Lineup vorstellte, was sich auch im vergangenen Jahr wiederholte, wenngleich es an großen Krachern wie einem Fallout 4 mangelte. Wie das Unternehmen im Rahmen eines Tweets bekannt gegeben hat, müsst ihr auch 2017 nicht auf die Verantwortlichen hinter The Elder Scrolls V Skyrim und Prey verzichten.

Denn auch zur E3 2017 wird Bethesda eine Pressekonferenz abhalten. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird diese erneut am Sonntag vor der Messe stattfinden, allerdings in diesem Jahr mit deutlich mehr Konkurrenz. Das liegt daran, dass Konkurrent EA sein parallel zur E3 stattfindendes Event EA Play ebenfalls über das Wochenende veranstaltet. Wie heute bekannt gegeben wurde, hat zudem auch Konsolenhersteller und Software-Gigant Microsoft seine Planungen geändert und lädt nun schon am 11. Juni zur E3-Show. Um 23 Uhr unserer Zeit soll dabei vor allem die im Herbst erscheinende Xbos Scorpio gezeigt werden. Doch was sagt Bethesda zur unerwarteten Konkurrenz?

Die nehmen die Sache wie gewohnt mit viel Humor und würzen ihre E3 2017-Ankündigung direkt mit einer kleinen Stichelei gegen Microsoft. So heißt es im Wortlaut: „Der Sonntag vor der E3 wird geschäftsträchtig. Nachahmung IST die aufrichtigste Form der Schmeichelei. Die Bethesda-Konferenz findet am Sonntagnachmittag statt. Details folgen.“ Eine Uhrzeit gibt es noch nicht. Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer nutzte in der Zwischenzeit die Gelegenheit, Microsofts Terminwahl zu rechtfertigen und gab zu verstehen, dass es sich um einen „willkommenen Wechsel“ handele. An die Europäer richtete er eine Entschuldigung für die späte Stunde. Gleichzeitig zeigt Spencer Vertrauen in das eigene Lineup.

Was genau Bethesda auf der E3 zeigen wird, wirft aktuell noch viele Fragezeichen auf. Zwar betonte das Unternehmen in der Vergangenheit, an mehreren großen Projekten aktiv zu arbeiten, Fallout 5 oder The Elder Scrolls 6 gehören aber noch nicht dazu, während andere große Marken gerade erst ihre aktuellsten Spiele erhalten haben. Auch Prey wird bereits vor der Messe erscheinen. Das Unternehmen wird aber sicher keine Konferenz ansetzen, wenn sie nicht ein paar gute Pfeile im Köcher haben.

Weitere Themen: Fallout 5, Wolfenstein: The Old Blood, Bethesda Game Studios

Neue Artikel von GIGA GAMES