The Elder Scrolls: Fast angeschossener Spieler erhält Geschenke von Bethesda

Luis Kümmeler

Ein Spieler, der vor Kurzem beinahe angeschossen wurde, hat ein Überraschungspaket vom Spielehersteller Bethesda erhalten. In einer Bildergalerie präsentiert der doppelte Glückspilz die umfangreiche Ausbeute, die aus einer handsignierten Anthology-Ausgabe der „The Elder Scrolls“-Spiele und weiteren Sammlerstücken aus dem Hause Bethesda besteht.

1.045
The Elder Scrolls Online Morrowind Trailer

Erst in der vergangenen Woche machte die Geschichte eines Spielers die Runde, der in seinen eigenen vier Wänden beinahe von einer Pistolenkugel erwischt, und vermutlich nur von seiner geliebten Sammler-Edition von The Elder Scrolls gerettet wurde. Die Story hat es inzwischen auch zum „The Elder Scrolls“-Entwickler Bethesda selbst geschafft, der den Glückspilz  mit einem ganzen Care-Paket versorgt hat, das wohl jeden Fan vor Neid erblassen lassen dürfte. In einer imgur-Galerie präsentiert der Spieler mit dem Pseudonym Velorok die umfangreiche Ausbeute.

Bethesda deutet zwei neue Spiele für die E3 2017 an

About a week ago TES saved my life, here's what Bethesda sent me

Wie Du siehst, hat Velorok unter anderem eine Anthology-Ausgabe der „The Elder Scrolls“-Spiele bekommen, die von zahlreichen Mitarbeitern Bethesdas handsigniert wurde. Damit aber nicht genug: Begleitend schickte das Unternehmen dem Spieler das Modell einer Laserwaffe aus dem Rollenspiel Fallout 4, ein Titel, den er laut eigener Aussage ebenfalls zu seinen Lieblingsspielen zählt. Ein weiteres Sahnestück für Sammler stellt abschließend eine riesige Azura-Statue aus dem Spiel The Elder Scrolls 3: Morrowind dar – zufällig Veloroks Lieblingsteil der Rollenspielreihe.

Die Azura-Statue ist weltweit auf eine Stückzahl von 350 limitiert, und weißt auf der Verpackungsrückseite die schlichte Produktnummer „Bethesda“ auf. Jedenfalls sieht sie definitiv massiv genug aus, um locker ein Dutzend weiterer Kugeln für den Bethesda-Fan abzufangen, sollte es in seiner Nachbarschaft mal wieder zu einer Schießerei kommen.

Weitere Themen: Videospielkultur, Bethesda

Neue Artikel von GIGA GAMES