Bioware: Jeder kennt die RPG-Mechanik

Tino Neumann

In einem Interview sprach Bioware Lead Designer Mike Laidlaw über Rollenspiele, deren Bezugsgruppe und darüber, dass sich auch Spieler anderer Genres durchaus dazu zählen können. Man sollte sich nur nicht von RPGs einschüchtern lassen.

Im Interview macht Laidlaw deutlich, dass Rollenspiel-Elemente genreübergreifend in einer Vielzahl von Spielen zu finden sind. Aus diesem Grunde seinen viele Gamer mit der RPG-Mechanik vertraut ohne je ein „echtes“ RPG gespielt zu haben.

“Diejenigen Menschen, die Farmville spielen; diejenigen, die genügend Kopfschüsse erzielt haben, um in Medal of Honor zu leven – sie alle haben Erfahrung gewonnen und Awards als Resultate erhalten. Das ist RPG-Mechanik”, so der Lead Designer.

“Ihr habt San Andreas gespielt und seid genügend gerannt, sodass ihr muskulöser wurdet, sich eure Ausdauer erhöhte. Ihr seid gelevelt. Ehrlich gesagt sind es doch die RPGs, durch die versucht wird herauszufinden, wie die Spielmechaniken, die die Menschen eigentlich lieben, in andere Genres übertragen werden können “, so Laidlaw weiter.

So sollen beim kommenden Dragon Age 2 bestimmte Elemente dafür sorgen, dass das Spiel eine breitere Spielerschaft anspricht und darüber hinaus auch für Genreneulinge leicht zugänglich ist.

Quelle: gamasutra

Weitere Themen: Rollenspiel, Mass Effect, Mass Effect 4: Andromeda, Dragon Age: Origins, Dragon Age: Inquisition , Shadow Realms, Command & Conquer Kostenlos, Mass Effect 3 Demo, BioWare

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz