Neue Marke von Bioware: Wie geht es weiter nach Mass Effect und Dragon Age?

Martin Eiser

Bioware spricht inzwischen ziemlich offen davon, dass an einer neuen Marke gearbeitet wird. In einem Interview gab es nun frische Informationen von Patrick Soderlund, dem Chef der EA Studios. Demnach müssen wir nicht mehr allzu lange auf die Enthüllung warten.

Bereits vor vier Jahren kündigte Bioware auf der ComicCon an, dass an einem Spiel gearbeitet wird, das auf einer komplett neuen Marke basiert und in einem fiktionalen Universum spielen wird. Enthüllt wurde damals auch, dass es unter der Leitung von Casey Hudson entsteht, der zuvor bereits für die ersten drei Spiele der Mass-Effect-Reihe verantwortlich war – und zwar bei dem Studio, das derzeit auch an Mass Effect: Andromenda arbeitet. Warum es nach so langer Zeit noch nicht enthüllt wurde, ist wahrscheinlich einfach dem Fakt geschuldet, dass es von Grund auf neu entwickelt wird und eine komplett neue Technologie nutzen soll. Nun aber gibt es endlich ein weiteres Lebenszeichen, denn laut einem Interview mit Patrick Soderlund, dem Chef der EA Studios, soll das Spiel schon bald enthüllt werden.

Aktueller Trailer von Mass Effect: Andromeda

8.090
Mass Effect: Andromeda - E3 2016 - EA Play Trailer

„Wir sind sehr offen mit der Tatsache umgegangen, dass Bioware an einer neuen Marke arbeitet und wir werden in nicht allzu ferner Zukunft anfangen, darüber zu sprechen. Wir haben auch andere Teams, die an neuen Marken arbeiten. Ich denke, es geht um eine Balance, richtig? Sichergehen, dass wir das weiter vorantreiben, was großartig ausschaut, so wie bei Battlefield oder FIFA oder Madden – oder eben Star Wars – während wir auch weiter in etwas Neues investieren werden“, sagt Patrick Soderlund, Chef der EA Studios.

Das Gespräch drehte sich auch allgemein darum, wie Electronic Arts mit neuen Marken umgehen würde und wie es im Rest der Industrie ausschaut. Demnach wäre die Branche über die Jahre besser darin geworden, genau zu analysieren und zu verstehen, welche Projekte funktionieren und welche scheitern. EA selbst wertet die Daten sehr genau aus und holt sich Rückmeldungen von Testgruppen, um herauszufinden, was läuft.

Gleichzeitig, und das ist die für uns Spieler die wichtige Botschaft, machte er deutlich, dass zu viele Köche auch den Brei verderben können, also zu viele Daten auch keine Lösung seien. Man will nur sichergehen, dass es Berührungspunkte mit den Spielern da draußen gäbe, um zu verstehen, ob man auf dem richtigen Weg sei. Bei einer kürzlichen Eröffnung in Stockholm eines neuen Bereichs von DICE sagte Soderlund deswegen auch: „Wir müssen das Kreative besitzen, wir müssen diejenigen sein, die die Richtung vorgeben, in die wir unterwegs sind.“

mass-effect-andromeda-spielstand-importieren

Einen Hinweis auf die neue Marke von Bioware haben wir übrigens bereits verpasst. Auf der Game Developers Conference im März trug Alistair McNally, Senior Director of Creative Development bei Bioware, bereits ein entsprechendes T-Shirt. Leider hat es niemand bemerkt und es gibt auch keinerlei Aufzeichnungen oder Bildmaterial, auf denen das Motiv zu erkennen ist. Er hatte sich anschließend darüber auf Twitter lustig gemacht und in dem Zusammenhang auch geschrieben, dass die neue Marke atemberaubend aussehen würde.

Neben Bioware entsteht auch bei einem neuen Studio von Electronic Arts ein großes, neues Projekt. Motive Studios arbeiten unter der Führung von Jade Raymond an einem Projekt, das gigantisch werden soll und im Stil von Assassin’s Creed und Grand Theft Auto gehalten ist. Was für eine offene Welt uns erwartet, ist aber bisher noch völlig unklar.

Und erst gestern haben wir darüber berichtet, dass Peter Moore, der inzwischen im Vorstand von Electronic Arts sitzt, davon gesprochen hat, dass der Publisher seinen Fokus auf neue Projekte setzen will, statt einfach nur Neuauflagen alter Spiele zu produzieren. Wer sich für das komplette Interview mit Patrick Soderlund interessiert, kann es sich bei GamesIndustry.biz durchlesen.

Quelle: Gamespot

Weitere Themen: Mass Effect: Andromeda, Mass Effect, Mass Effect 2, Mass Effect 3, Dragon Age 4, Dragon Age: Origins, Dragon Age: Inquisition , BioWare

Neue Artikel von GIGA GAMES