Internet mit 50 MBit/s für 75 Prozent der deutschen Haushalte

Internet mit 50 MBit/s für 75 Prozent der deutschen Haushalte

Die Zeiten, in denen weniger schnelle Internet-Zugänge in Deutschland genutzt wurden, scheinen laut einer neuen Studie, die vom Branchenverband BITKOM veröffentlicht wurde, der Vergangenheit anzugehören. Demnach stieg der Anteil an Breitband-Anschlüssen seit 2004 auf bis zu 31 Millionen. Damit nutzten rund 78 Prozent aller Bürger inzwischen einen schnellen Internetzugang und Deutschland liegt, auf Basis der neuen Zahlen die von Eurostat ermittelt wurden, nun auf Platz sechs im europäischen Durchschnitt.

Nach den zur Verfügung stehenden Zahlen der Bundesnetzagentur haben die TK-Unternehmen in Deutschland zwischen 1998 und 2010 über 93 Milliarden Euro in den Ausbau der Netze investiert. “Die Breitband-Strategie des Bundes und die Milliarden-Investitionen der Netzbetreiber haben es ermöglicht, dass Deutschland bei der Breitband-Nutzung inzwischen vorne dabei ist” sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Somit würden für über 99 Prozent aller Haushalte Breitband-Anschlüsse mit mindestens 1MBit/s zur Verfügung stehen. Lediglich jeder fünfte Haushalt würde das Angebot nicht nutzen. Zur Verbreitung der schnellen Internet-Anschlüsse haben auch die günstiger gewordenen Preise der Anbieter geführt.

Um auch die letzten weißen Flecken auf der Landkarte zu schließen, soll der Ausbau der Mobilfunknetze mit dem neuen LTE-Standard (Long Term Evolution) durch die Breitbandstrategie der Bundesregierung voran getrieben werden. In einem weiteren Schritt sollen dann auch höhere Geschwindigkeiten erreicht werden. Ziel soll es sein im Jahr 2014 rund 75 Prozent aller Haushalte den Zugang zu Internet-Anschlüssen mit mindestens 50 MBit/s zu ermöglichen.

Weitere Themen: Internet, BITKOM - der Hightech-Verband

GIGA Marktplatz