Bundestag - LAN-Party soll Vorurteile gegen Computerspiele abbauen

Leserbeitrag
21

Die deutsche Politik kritisiert häufig Videospiele, vor allem die sogenannten ”Killerspiele”, die meistens Amokläufe verursachen sollen. Nun wollen aber drei Abgeordnete eine LAN-Party im Bundestag organisieren, um den Kritikern zu zeigen, wie derartige Spiele aussehen.

Diese LAN-Party soll im 4. Quartal 2010 stattfinden. Jimmy Schulz und Manuel Höferlin von der FDP (Freie Demokratische Partei) sowie Dorothee Bär von der CSU (Christlich-Soziale Union) sind die Abgeordneten, die dies veranstalten. Sie wollen alle 622 Abgeordnete zu diesem Event einladen. Es wurde auch schon berichtet, dass ”ein etwas gewaltsamerer Shooter” mit von der Partie sein wird.

Auch die BIU (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware) soll an der Party teilnehmen, was von Kritikern womöglich als Lobbyismus angesehen wird. Jedoch ist diese Veranstaltung noch nicht von Norbert Lammert, dem derzeitigen Bundestagspräsidenten, genehmigt worden.

Weitere Themen: LAN-Party, LAN, BIU

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz