Bizarre Creations – Warum wurde das Studio eigentlich geschlossen?

Bizarre Creations konnten auf eine lange Liste von tollen Spielen zurückblicken. Project Gotham Racing, Geometry Wars, Blur – selten hat ein Spiel des britischen Studios enttäuscht. Trotzdem entschließ sich Activision Anfang des Jahres dazu, alle Mitarbeiter zu entlassen und Bizarre zu schließen. Nun erklärten einige ehemalige Entwickler, was ihrer Meinung nach falsch gelaufen ist.

Bizarre Creations – Warum wurde das Studio eigentlich geschlossen?

Es stand schon immer die Frage im Raum, wieso man sich überhaupt dazu entschlossen hat, Bizarre an Activision zu verkaufen, nachdem das Studio 17 Jahre lang unabhängig geblieben war. Der ehemalige Creative Director Martyn Chudley erklärte dem Edge-Magazin nun, dass Bizarre zu keiner Zeit finanzielle Probleme gehabt habe. Stattdessen wurde man gerade mit der Entwicklung von “Project Gotham Racing 4″ und “The Club” fertig und wollte direkt danach mit seinen nächsten Projekten anfangen, ohne erst wieder auf Publisher-Suche gehen zu müssen. Während “Project Gotham Racing”-Publisher Micosoft nur an den Racing-Franchises interessiert gewesen sei, hätten SEGA, die “The Club” herausgebracht haben, nur etwas von den Action-Titeln wissen wollen. Also hätte man sich dazu entschlossen, zu Activision zu gehen, die an beiden Genres interessiert waren.

“Als wir von Activision übernommen wurden, waren wir davon überzeugt – genau wie Activision selbst, da bin ich mir sicher -, dass sie unsere Kultur in Ruhe lassen würden. Aber langsam, wie das bei solch großen Übernahmen eben ist, ging dieses Gefühl der eigenen Kultur immer mehr verloren. Wir waren kein unabhängiges Studio mehr, dass “seine” Spiele gemacht hat – wir haben Spiele gemacht, um Lücken zu füllen. Auch wenn wir an sie geglaubt haben, waren diese Games eher Produkte von Komitees und Analysten.”, erklärt Chudley weiter und bezieht sich damit deutlich auf die letzten beiden Projekte des Studios.

Nachdem sich “Blur” und “007 Blood Stone” nicht so gut wie erhofft verkauft haben, entschied sich Activision dazu, das Studio nach nur drei verschiedenen Spielprojekten zu verkaufen. Es konnte jedoch in der kurzen Zeit kein geeigneter Käufer gefunden werden, weshalb Bizarre Creations Anfang 2011 endgültig geschlossen wurde.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Bizarre Creations

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz