Broadcom: Eigene ARM Cortex-A9 und A15 Chips

von

Gerade hat Samsung den Exynos 5 Octa-Core-Prozessor angekündigt, da vermeldet das Unternehmen Broadcom, dass es auch im Bereich der CPUs für Mobilgeräte mitmischen möchte. Meldet sich da kurz nach der Verabschiedung von Texas Instruments aus dieser Branche der Nachfolger?

Broadcom: Eigene ARM Cortex-A9 und A15 Chips

Broadcom selbst ist eher bekannt für seine Drahlos-Lösungen. Ich erinnere mich noch gut daran, als man vor einigen Jahren bei der Installation von Linux noch nach dem richtigen Broadcom-Treiber suchen musste, um das WLAN des eigenen Notebooks zum Laufen zu bringen.

Die in diesem Bereich gesammelte Erfahrung soll dem Unternehmen nun bei der Produktion von CPUs für Mobilgeräte helfen. Geplant sind Prozessoren mit integriertem LTE- und 3G-Modul im Stile von Qualcomm. Um dies zu realisieren wurde die Partnerschaft mit dem Chiphersteller ARM erweitert, sodass man in Zukunft Cortex-A9 und Cortex-A15-Prozessoren produzieren lassen kann. Außerdem hat man ARMv7 und ARMv8 Lizenzen erworben, was die Produktion von 64Bit-fähigen CPUs möglich macht.

Zusätzliche Hersteller auf dem CPU-Markt schaden auf jeden Fall nicht, denn Konkurrenz sorgt üblicherweise für günstigere und hochqualitativere Produkte. Wann die ersten Geräte mit Broadcom-CPU auf den Markt kommen sollen, dazu gibt es noch keine Angabe. Bisher hat Broadcom zwar bereits einen eigenen 1,0 GHz ARM Cortex-A9 Dual-Core Prozessor im Angebot, dieser ist aber technologisch nicht auf dem heutigen Standard und wird nicht den Weg in ein Gerät finden. Es bleibt also abzuwarten, was diese neue Partnerschaft bringen wird.

Quelle: Mobilegeeks

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Broadcom


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz