Bungie – Kein Interesse an Call of Duty

von
Leserbeitrag

In letzter Zeit gab es viel Trubel um das Entwicklerstudio Infinity Ward, dem wir die beiden Call of Duty: Modern Warfare-Spiele verdanken, und dessen Publisher Activision. In Folge dessen verließen viele Entwickler das Studio und gingen zu Respawn, das von den ehemaligen Köpfen Infinty Wards gegründet worden war. Da das Studio hinter der Halo-Reihe Bungie jetzt einen Zehnjahres-Vertrag mit Activision abgeschlossen hat, liegt die Vermutung zurecht nahe, dass das Studio den Platz von Infinity Ward einnehmen wird. Diese Vermutung ist laut Bungies Community Manager Brian Jarrard aber völliger Blödsinn. Im Interview mit der Spieleseite Videogamer.com meinte er nämlich Folgendes: ”Ich kann verstehen, warum die Leute darüber spekulieren. Aber das ist definitiv nichts, an dem wir interessiert sind und es gab auch keine Diskussionen darüber. Die Partnerschaft und jede Diskussion der vergangenen neun Monate behandelten lediglich das Thema, dass Bungie eine eigene Serie zum Leben erwecken soll. Wir freuen uns riesig darauf, an unserer eigenen Serie zu arbeiten. Die Erfindung eines anderen Studios voranzutreiben, würde uns nicht im Geringsten Spaß bereiten.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Destiny 2, Destiny, Bungie Studios


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz