Capcom - Japaner machen "schreckliche" Spiele

Leserbeitrag
5

Keiji Inafune, Head of Global Research and Development bei Capcom, hat sich während der Tokyo Game Show 2010 über die japanischen Entwickler geäußert – dies auch nicht grade positiv!

”Wenn ich mich hier auf der Tokyo Game Show umschaue, dann macht jeder schreckliche Spiele; Japan liegt mindestens fünf Jahre zurück. Capcom kann gerade noch mithalten. Ich will lernen, wie die Menschen im Westen leben und genau die Spiele machen, die sie ansprechen.”, so Inafune.

In den vergangenen 5 Jahren konnten Spiele, wie Guitar Hero, Grand Theft Auto oder auch Call of Duty bessere Umsätze in den USA erzielen, als dies bei den japanischen Spielen Monster Hunter Freedom Unite oder White Knight Chronicles der Fall war.

Das der jap. Videospielmarkt seit 2007 um 20% schrumpfte, ist auch kein gutes Omen, wie der weltweite Anteil – der sich nur noch auf 10% im vergangenen Jahr belief.

Weitere Themen: Deep Down, Dead Rising 4, Resident Evil 7, Phoenix Wright: Ace Attorney - Spirit of Justice, Street Fighter 5, Monster Hunter Generations, Monster Hunter 4, Capcom

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz