Mega Man Legends 3 - Arbeit des Mega Man-Erfinders von Capcom abgelehnt

Leserbeitrag
2

Capcom erklärte vor kurzem noch, dass die Marke Mega Man, die mittlerweile schon stolze 24 Jahre alt ist, noch nicht abgeschrieben sei. Der Erfinder der Spieleserie, Keiji Inafune, äußerte sich nun in einem Interview zu dieser Sache und offenbarte dabei, dass er den japanischen Entwickler und Publisher von Videospielen eventuell verlassen möchte.

Ich sagte ihnen, dass ich meine eigene unabhängige Firma gründen und Capcom verlassen werde. Allerdings erklärte ich, dass ich bereit sei, einen Vertrag mit ihnen zu schließen, damit ich an den Projekten weiterarbeiten kann, die ich begonnen habe. Ich konnte keine Verträge mit anderen Publishern abschließen, wenn Capcom diesem Vorschlag zustimmen würde und ich wollte sehen, wie meine begonnenen Projekte fertig gestellt werden. Aber so kam es nicht, sie antworteten, dass sie es nicht nötig hätten, das zu tun. Die richtige Zeit zu finden, die Team-Mitglieder zu bekommen, die Strategie zu planen, all das konnten wir gerade noch starten bei Mega Man Legends 3. Ich wollte wirklich nicht in diesem kritischen Moment aufhören, aber ich konnte bei Capcom nicht weiter machen. Ich war zu müde, um weiter zu machen. Ich wollte Capcom verlassen, um neue Energien zu tanken und Capcom von dort zu unterstützen, aber es scheint, dass sie es nicht erlauben wollen. Ich will all meine Kraft einsetzen, um Mega Man Legends 3 am Leben zu erhalten, aber ich bin nicht sicher, ob ich das schaffen kann.

Dementsprechend besteht die Gefahr, dass die Mega Man-Reihe nun komplett eingestellt wird und damit auch die Arbeit an dem geplanten Titel Mega Man Legends 3 für den Nintendo 3DS nicht fortgesetzt wird. Eine Stellungnahme seitens Capcom wurde bislang noch nicht veröffentlicht.

Weitere Themen: Deep Down, Dead Rising 4, Resident Evil 7, Phoenix Wright: Ace Attorney - Spirit of Justice, Street Fighter 5, Monster Hunter Generations, Monster Hunter 4, Capcom

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz