Deep Down: Capcom erklärt, warum man auf ein neues Franchise setzt

von

Auf der PS4 Ankündigung stellte Capcom nicht nur die neue Engine Phanta Rhei vor, sondern präsentierte auch ein neues Franchise. Yoshinori Ono verriet jetzt gegenüber MCV, warum man sich für “Deep Down” und gegen Street Fighter und Co. entschied.

Deep Down: Capcom erklärt, warum man auf ein neues Franchise setzt

Demnach möchte man bei Capcom so frei wie möglich sein und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Ein Ableger der bekannten Franchises hätte diese Freiheit möglicherweise eingeschränkt.

“Wir wollten frei mit der PS4 Hardware und ihren Diensten arbeiten, ohne mit den Zwängen einer neuen IP konfrontiert zu werden”, so Ono, der vor allem  für das Street Fighter Franchise bekannt ist. “Natürlich wird uns die Erfahrung, die wir während der Entwicklung sammeln, dabei helfen, die Möglichkeiten der Hardware auch bei unseren existierenden Serien komplett auszunutzen.”

Auch wenn die gezeigte Demo von Deep Down bereits sehr beeindruckend aussah, auf das fertige Spiel müssen wir wohl noch einige Zeit warten. “Ich habe ich ein wenig davor gesträubt, ein Spiel und eine Engine zu zeigen, die in solch einem frühen Entwicklungsstadium sind – keines der beiden Dinge hat einen finalen Namen”, meint Ono weiter.”

Gerüchten zufolge handelt es sich bei Deep Down allerdings nicht um ein neues Franchise, sondern um Dragon’s Dogma 2 – Capcom wollte sich dazu bisher aber nicht äußern.

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Resident Evil 7, Monster Hunter 4, Deep Down, Resident Evil 7, Dragon’s Dogma: Dark Arisen, Remember Me, Resident Evil 5 Demo, Capcom

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

Anzeige
GIGA Marktplatz