CD Projekt: PC muss nicht immer die Lead-Plattform sein

Maurice Urban

CD Projekt Red hat seine Titel bisher generell immer für den PC entwickelt und erst später auf die Konsolen portiert. Doch die Polen werden sich nicht zwingend an den PC als Lead-Plattform klemmen.

CD Projekt: PC muss nicht immer die Lead-Plattform sein

Studio Head Adam Badowski verriet im Interview mit Gamesindustry, dass CD Projekt immer die Plattform mit den meisten Vorteilen bevorzugen und sich nicht für alle Ewigkeiten auf den PC festlegen wird.

“Der PC ermöglicht derzeit mehr, aber es treten verstärkt neue Plattformen auf. In der Zukunft sollte es deutlich einfacher sein, die Anforderungen zu vereinheitlichen. Einige Dinge, wie die Kontrollen, werden aber immer noch speziell angepasst werden müssen”, so Badowski. “PC war die Lead-Plattform für Witcher 2, weil sie die leistungsstärkste Plattform war, aber dies könnte sich in Zukunft ändern.”

Natürlich wird man den PC aber nicht vernachlässigen. Auch an der Steambox von Valve ist das Team hinter The Witcher 3 interessiert.

“Ich glaube, die Steambox wird fantastisch sein. Valve ist Besitzer einer digitalen Plattform, der finale Kontakt mit dem Kunden wird so einfach wie möglich sein. Deshalb freuen wir uns darauf. Wir stehen in Kontakt mit Steam, also werden wir an dem Prozess beteiligt sein.”

Das komplette Interview mit Badowski findet ihr bei Gi.biz.

Weitere Themen: The Witcher 3: Wild Hunt, CD Project

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz