CD Projekt: Neben Gwent und Cyberpunk 2077 drittes Spiel geplant

Sandro Kipar

Das Entwicklerstudio CD Projekt RED hat vor Investoren die Finanzen des Jahres 2016 präsentiert und eine Aussicht auf die Zukunft vorgestellt. Neben Gwent und natürlich Cyberpunk 2077 wollen die Entwickler ein drittes großes Projekt angehen.

2.654
Cyberpunk 2077 Teaser Trailer

Es dürfte niemanden überraschen, dass Entwickler CD Projekt RED aktuell gut da steht: Sowohl The Witcher 3: Wild Hunt als auch seine DLCs waren ein voller Erfolg. Vor kurzem erst sprach CEO Adam Kicinski über eine mögliche Zukunft des Witchers. Eine Konferenz vor Investoren gibt nun einen genauen Überblick darüber, an was verschiedene Entwicklerteams arbeiten und wie der Zeitplan dafür aussieht.

Cyberpunk 2077 soll besser als The Witcher 3 werden

In der Konferenz, gesehen von DualShockers, wurde vor allem über den Fortschritt von Cyberpunk 2077 gesprochen. Das Spiel sei in der Entwicklung schon „recht fortgeschritten”, benötige aber noch „etwas Zeit”. Mit über 300 Mitarbeitern ist dies das aktuell größte Team, das für CD Projekt tätig ist. Informationen werden 2017 nur spärlich weitergegeben, ein Release liegt noch in weiter Ferne. Der Grund ist unter anderem Gwent: Dem Witcher-Kartenspiel soll das Jahr 2017 gewidmet werden.

Neben diesen beiden Spielen plant CD Projekt ein weiteres Spiel, das parallel entwickelt werden soll. Hierbei handle es sich auf keinen Fall um einen weiteren DLC für The Witcher 3. Dieses Projekt sei abgeschlossen. Als die Frage aufkam, wie es um ein The Witcher 4 stehe, war die Antwort nicht ganz eindeutig. Es wurde erklärt, dass The Witcher als Trilogie angelegt wurde und eine Trilogie eigentlich kein viertes Kapitel hat. Dennoch seien die verantwortlichen bei CD Projekt rationale Menschen. Zudem lieben die Entwickler ihre über 15 Jahre hinweg erschaffene Welt, weswegen das Unternehmen über einen weiteren Witcher-Titel natürlich nachdenkt. Investoren könnten sich die Frage nach einem weiteren Witcher-Game also selbst beantworten.

Etwas widersprüchlich und schwammig formuliert. Adam Kicinski war sich in diesem Moment wohl bewusst, dass seine Aussage nicht nur von Investoren, sondern auch von Spielern auf der ganzen Welt gehört werden würde. Um was es sich bei diesem dritten Projekt genau handelt, bleibt also abzuwarten.

Weitere Themen: The Witcher 4, Cyberpunk 2077, Gwent: The Witcher Card Game, The Witcher Adventure Game, CD Projekt

Neue Artikel von GIGA GAMES