Codemasters - Echte Kriege als Setting nicht angemessen

Leserbeitrag
2

Vor kurzem sorgte EA´s Medal of Honor für Aufsehen, da mit dem Afghanistan Konflikt ein derzeit stattfindener, realer Krieg als Setting für den Shooter ausgewählt wurde. Dies hatte Folgen, ein Verkaufsverbot wurde mehrfach gefordert und

letztendlich mussten sogar die Taliban aus dem Multiplayer-Modus gestrichen werden.

Bei Codemasters wird so ein Spiel in naher Zukunft wohl eher nicht zustande kommen. Zumindest findet der Creative Director von Operation Flashpoint: Red River, Sion Lention, solche Spiele geschmacklos.

”Ich persönlich möchte mich nicht auf einen realen Konflikt konzentrieren. Ich glaube nicht, dass das angemessen oder geschmackvoll wäre. Der Neffe einer der Frauen, die hier arbeitet, wurde vor ein paar Monaten durch einen improvisierten Sprengsatz getötet. Wenn ich das höre, möchte ich nicht in einem verdammten Meeting stehen und über meine Ideen für eine solche Technik sprechen.”

Deshalb wird Operation Flashpoint: Red River auch einen fiktiven Konflikt in Tadschikistan als Grundlage nehmen. Einen neuen Trailer, sowie Screenshots zu dem Spiel findet ihr hier.

Weitere Themen: DiRT Rally, GRID 2, Dirt 3 Demo, F1 2014, Herr der Ringe Online, Codemasters

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz