Codemasters: Ex-Mitarbeiter beschwert sich über Arbeitsbedingungen

Maurice Urban
2

Nicht nur im fernen Australien scheint Spieleentwickler nicht immer der angenehmste Job zu sein.  Ein früherer Mitarbeiter von Codemasters beschwert sich jetzt über die Arbeitsbedingungen im inzwischen geschlossenen Studio in Guildford.

Codemasters: Ex-Mitarbeiter beschwert sich über Arbeitsbedingungen

Auf seinen Blog ließ Programmer Semi Essessi seine Wut gegen seinen früheren Arbeitgeber ab. Vor allem in Sachen Überstunden habe es einige Probleme gegeben. Innerhalb von acht Monaten hat Essessi so etwa 400 Überstunden während der Arbeit am Shooter Bodycount angehäuft.

Für die Crunch-Time ist dies zwar nicht besonders ungewöhnlich, doch Essessi bekam keine finanzielle Entschädigung für die geleisteten Überstunden. Eine Entschädigung in Form von Urlaubstagen sei geplant gewesen – doch dann kam die Schließung des Studios im September in die Quere.

Im Dezember erhielten Essessi und weitere Mitarbeiter zusätzliches Gehalt, welches als Gegenleistung für die Überstunden angenommen wurde. Allerdings meldete sich Codemasters kurze Zeit später und forderte das Geld innerhalb von 5 Tagen zurück, die Überweisung sei nur ein Fehler gewesen.

“Nachdem sie uns entlassen, unglaublich schlecht behandelt und das Redundanzverfahren verbockt haben, kommen sie aggressiv zu uns weil sie einen weiteren Fehler gemacht haben  - und das auch noch kurz vor Weihnachten.”

Weitere Infos zu dieser Angelegenheit findet ihr hier 

Weitere Themen: Bodycount, DiRT Rally, GRID 2, Dirt 3 Demo, F1 2014, Herr der Ringe Online, Codemasters

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz