Crytek - Keine PC-exklusiven Spiele mehr

Leserbeitrag
51

(Max) Immer mehr Spielhersteller beklagen finanzielle Verluste, die durch Raubkopien entstehen und entwickeln nicht mehr einzig und allein für den PC. Auch Crytek, Schöpfer des grafisch opulenten Ego-Shooters Crysis, haben sich zu der Entscheidung durchgerungen, ihre künftigen Projekte auch für die NextGen-Konsolen umzusetzen.

Crytek - Keine PC-exklusiven Spiele mehr

Die Gründe für diesen Schritt gab nun der Crytek-Mitgründer Cevat Yerli in einem Interview zu Protokoll. Gegenüber dem ungarischen Magazin PC Play wetterte der Crytek-Chef gegen die Software-Piraterie. Diese tragen aus seiner Sicht dazu bei, dass ein nicht unerheblicher wirtschaftlicher Schaden entsteht und die Plattform PC zerstört. Auf den Konsolen würde der selbe Titel oftmals vier bis fünf Mal mehr über die Ladentheken wandern, so Yerli. Deshalb wolle Crytek in Zukunft keine PC-exklusiven Titel mehr auf den Markt werfen, wie es zuletzt noch mit “Crysis” der Fall war.

Weitere Themen: Ryse - Son of Rome, Crytek

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz