GFace - Crytek sagt Social Networks den Kampf an: Ende 2011 soll GFace starten

Stefan Seibert

Die Crysis-2-Entwickler sicherten sich bereits vor zwei Jahren die Marke GFace. Crytek wusste 2009 aber noch nichts mit GFace anzufangen. Wir auch jetzt noch nicht. Crytek aber schon. Sie wollen eine Internetplattform eröffnen, ein so genanntes Social Network, in erster Linie natürlich für uns Spieler.

Wie GFace aussehen soll, weiß bislang noch niemand, auch Crytek womöglich noch nicht. Besucht man die Website von GFace, wird eines klar: GFace wird grün, das G mag also für “green” stehen? Engagiert sich Crytek also plötzlich für den Umweltschutz? Vermutlich nicht, aber “it’s coming”, und zwar im Herbst 2011, wie die Website verrät.

Der offizielle GFace-Blog übt schon mal fleißig Kritik an bereits bestehenden Social Networks wie etwa Facebook. Nutzer hätten alsbald tausend Freunde, ohne auch alle tausend zu kennen. Man fühle sich von uninteressanten Nachrichten erschlagen. Und so weiter. GFace will all das besser machen.

Social Networking sei langweilig, dabei sollte es vor allem Spaß machen. Das stimmt wohl und GFaces Lösung hört sich schlüssig an. Weniger schlüssig erscheint da schon die Umsetzung, aber wir lassen uns gerne vom Gegenteil überzeugen und warten gespannt auf Ende 2011.

Weitere Themen: Ryse - Son of Rome, Crytek

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz