Ein neues Multimedia-Notebook im Test: Das XPS M1530 von Dell

Leserbeitrag
382

(Tim/Christiane) Wieder einmal haben wir uns schöne und leistungsstarke Hardware in den MAXX-Bereich geholt. Heute zeigen wir Euch die Vor- und Nachteile des neuen Laptops von Dell. Was das XPS M1530 alles kann erfahrt Ihr ab 22.00 Uhr.

Ein neues Multimedia-Notebook im Test: Das XPS M1530 von Dell

Falls Ihr Euch für das “XPS M1530″ von Dell interessiert, habt Ihr zu allererst die Wahl zwischen den Farben Schwarz und Dunkelrot. Ist das geklärt, könnt Ihr neben den Komponenten ab Werk noch so einiges dazu bestellen. Wollt Ihr eine SATA Festplatte mit bis zu 320 GByte oder lieber eine Solid-State mit 64 GByte? Reicht Euch das integrierte DVD-Laufwerk nicht aus? Dann stellt doch auf Blu-Ray um, automatischen Einzug gibt es in jedem Fall. Ihr habt weiterhin die Wahl, Euch bis zu 4GB DDR2 Speicher einbauen zu lassen und auf eine GeForce 8600 GT mit 256 MByte oder eine 8400 GS mit 128 MByte zurück zu greifen. Genau in derselben Art und Weise verhält sich auch die Auswahl beim Prozessor. Angefangen vom Intel Core 2 Duo T5250 (1,50 GHz, 2 MB L2-Cache, 677 MHz FSB) bis hin zum T9500 (2,60 GHz, 6 MB L2-Cache, 800 MHz FSB) sind Euch keine Grenzen gesetzt.

In Sachen Anschlüsse kann das Multimedia-Talent von Dell schon mal punkten. Mit drei USB 2.0 Anschlüssen, HDMI, einem 8-in-1-Kartenleser, sowie Firewire, VGA und Co. Lässt sich doch einiges anfangen. Für Freunde der Videotelefonie ist auch eine 2 Megapixel-Cam eingebaut.

Ein Highlight des “XPS M1530″ ist mit Sicherheit der Schutz von Dateien durch den eigenen Fingerabdruck. So ist sichergestellt, dass auch wirklich nur Ihr an wichtige Dateien und Programme kommt. Aber auch alltägliche Dinge wie der Windows-Login oder der Besuch und Login auf Euren Lieblingsseiten kann damit automatisiert werden.

Wer auf eine lange Lebensdauer des Akkus Wert legt, sollte sich überlegen, die stärke Akku-Variante zu nehmen. Diese kostet knapp 140 Euro mehr und soll für eine knapp 50% längere Laufzeit sorgen. Das der Akku dann einige Zentimeter hervorsteht und ein paar Gramm mehr auf die Waage bringt, muss in Kauf genommen werden.

Die Systemspezifikationen unseres Testgeräts samt Benchmarkergebnissen und Informationen zur Akkulaufzeit, findet Ihr auf der zweiten Seite des Artikels. Eure Meinungen zum “Dell XPS M1530″ sind wie immer gerne in den COMMENTS gesehen!

Weitere Themen: Dell Venue 11 Pro, Dell Latitude 12 7275, Dell Latitude 11 5175, Dell XPS 12, Dell XPS 13, Dell XPS 15 2015, Dell Venue 10 Pro (5056), Dell Venue 8 Pro (5855), Dell Streak 7, Dell

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz