Dell geht von der Börse: Rückkauf der Aktien bestätigt

von

Ein einstiger Shooting-Star der PC Branche verabschiedet sich vom Börsenparkett. Firmengründer Michael Dell kauft seine Firma zurück. Schützenhilfe in Form von monetären Mitteln erhält er hierbei von Microsoft und der Beteiligungsgesellschaft Silver Lake. Apple-User weltweit nehmen diese Entwicklung mit einem lakonischen Lächeln entgegen.

Dell geht von der Börse: Rückkauf der Aktien bestätigt

Spekuliert wurde schon lange im Vorfeld. Der strauchelnde PC-Riese Dell formiert sich zukünftig in Form einer reinen Privatfirma. Zu diesem Zweck erfolgt ein Aktienrückkauf im Wert von 24,4 Milliarden Dollar. Dahinter steckt in erster Linie Firmengründer Michael Dell, Microsoft und die Beteiligungsgesellschaft Silver Lake. Die verbliebenen Dell-Aktionäre erhalten pro Anteilsschein 13,65 Dollar – fertig.

Einst galt Dell mit einem zweitweisen Wert von 100 Milliarden Dollar als Gigant in der Branche. In den letzten Jahren verpasste man jedoch den Anschluss, der Trend hin zu Smartphones und Tabletts fand ohne den einst gefeierten PC-Hersteller statt. Der PC-Markt hingegen ist stark rückläufig, wie man dies zuletzt auch an den schrumpfenden Absätzen Apples im Mac-Bereich feststellen kann. Im nun bekanntgewordenen Rückkauf sieht Firmengründer Michael Dell die einzige Möglichkeit das Geschäft grundlegend zu reformieren, um irgendwann einmal wieder in alter Größe zurückzukehren.

Dell und Apple: Interessante Beziehung

In der Vergangenheit hatte Mr. Dell immer wieder gute Ratschläge für den Konkurrenten Apple parat. So empfahl er im Jahre 1997 den „Obstladen“ zu schließen und den Aktionären ihr Geld zurückzugeben. Damals keine allzu unrealistische Einschätzung, heutzutage ein Treppenwitz der IT-Geschichte der im Anblick des aktuellen Dell-Rückkaufs bei Apple-Nutzern nur ein süffisantes Lachen hervorruft.

What would I do? I'd shut it down and give the money back to the shareholders.

Doch Spott ist fehl am Platz. Nicht vergessen sollte man nämlich auch die Tatsache, dass sich Apple von Dell ebenso inspirieren ließ. Das Konzept der CTO-Fertigung über einen Onlineshop stammt schließlich nicht von Apple – Dell etablierte einst diese äußerst erfolgreiche Form des Vertriebs. Apple übernahm die Idee und lancierte Ende 1997 den eigenen Apple Online Store.

 

Bildquelle: “Stock Market”; Autor: DesignContest; veröffentlicht unter CC Attribution

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Dell Streak 7, Dell


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • Yosemite auf einem Achtel der...

    Yosemite auf einem Achtel der Macs in...

    OS X 10.10 Yosemite wird ähnlich schnell angenommen wie sein Vorgänger: Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent... mehr

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz