Dell verklagt Hitachi, Toshiba und auch Sharp wegen Preisabsprache

Bernd Korz

Dell sieht sich von diversen asiatischen Firmen um den Preis geprellt, so ist es nicht nur in der Ölbranche so, dass Firmen sich untereinander absprechen. Es hat auch den Anschein, dass es in der IT Branche gleiche Geschäftsgebaren gibt.

Dell hat am Freitag in U.S. Discrict Gericht von San Franzisko Klage gegen Seiko, Toshiba, HannStar, Sharp und Hitachi eingereicht, jedoch noch keine detailierten Angaben über den genauen Schaden gemacht. Damit ist Dell einer der letzten Abnehmer, die sich nun auch über die offensichtliche Preisabsprachen für LCD Panels beschweren. Schon im Oktober 2009 hatte sich schon AT&T mit einer Klage gegen LG Samsung und AU Optronics an die Gerichtsbarkeit gewandt.

Für die Unternehmen in Asien ist dies nichts neues und man scheint daraus auch nicht zu lernen, hatte man doch schon im Letzten Jahr unter anderem Hitachi und Sharp eine Strafe von US$ 585 Mio aufgebrummt. Damals hatten Apple Motorola, wie auch Dell und weitere sich gegen diese Preisabsprachen erfolgreich gewehrt und neben den Strafen gingen auch mehrere Exekutive mit einer Haftstrafe aus dem Verfahren heraus.

Weitere Themen: Dell Venue 11 Pro, Dell Latitude 12 7275, Dell Latitude 11 5175, Dell XPS 12, Dell XPS 13, Dell XPS 15 2015, Dell Venue 10 Pro (5056), Dell Venue 8 Pro (5855), Dell Streak 7, Toshiba

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz