Dell XPS 13 2-in-1 vorgestellt: Windows-Convertible mit Stylus und Core-Y-Prozessoren

Peter Hryciuk
1

Das Dell XPS 13 2-in-1 wurde im Rahmen der CES 2017 nun offiziell vorgestellt, nachdem vor wenigen Stunden ein erstes Bild des neuen Windows-Convertibles durchgesickert ist. Es handelt sich nicht direkt um den Nachfolger des XPS 13, sondern um ein neues Modell mit einigen Besonderheiten.

Dell XPS 13 2-in-1 vorgestellt: Windows-Convertible mit Stylus und Core-Y-Prozessoren

Dell XPS 13 2-in-1 mit InfinityEdge-Display

Anders als heute früh noch vermutet, wird das Dell XPS 13 2-in-1 das klassische Laptop XPS 13 nicht ersetzen, sondern zusätzlich angeboten. Das hat den einfachen Grund, dass Dell hier nur Core-Y-Prozessoren verbaut. Angeblich soll die Leistung sich kaum unterscheiden, doch das wird wohl nur für den normalen Betrieb gelten. Bei umfangreichen Berechnungen, wird ein echter Core-i-Prozessor einen umgelabelten Core-Y-Prozessor locker schlagen. Verbaut sind je nach Konfigurationen der Core i5-7Y54 oder Core i7-7Y75. Dazu gibt es bis zu 16 GB RAM und maximal 1 TB große SSDs. Durch die geringere Leistungsaufnahme der Prozessoren fällt der Akku mit 46 Wh kleiner aus, die Laufzeit soll aber trotzdem bei 15 Stunden liegen.

Dell-XPS-13-2-in-1 Modi

Das 13,3-Zoll-Display des Dell XPS 13 2-in-1 ist weiterhin mit einer Full-HD- und QHD+-Auflösung zu haben. Dieses Mal aber nur mit glänzender Oberfläche, Touchscreens und erfreulicherweise mit der Unterstützung für den Dell Active Stylus. Damit wird das XPS 13 2-in-1 tatsächlich zu einem interessanten Arbeitsgerät, welches durch das 360-Grad-Scharnier in verschiedensten Situationen verwendet werden kann. Die Frontkamera wurde in die Mitte unter das Display versetzt und unterstützt nun die Anmeldung per Windows Hello unter Windows 10. Ansonsten bleibt es bei dem hochwertigen Gehäuse aus Carbon und Aluminium. Die Ränder um das Display sind mit 5,2 mm extrem schmal ausgefallen. Dadurch entsteht ein fast randloser Effekt.

Dell XPS 13 2-in-1 mit USB-Typ-C-Anschlüssen

Dell verzichtet beim XPS 13 2-in-1 zwar nicht auf einen Anschluss für Kopfhörer, hat aber den vollwertigen SD-Kartenslot gegen einen Slot für microSD-Karten ausgetauscht. Das lässt sich im Hinblick auf den Einsatz von Adaptern in Kameras noch verkraften. Speicherkarten aus Smartphones können so auch ohne Adapter verwendet werden. Es gibt weiterhin nur noch USB-Typ-C-Anschlüsse. Thunderbolt 3 wird hier natürlich auch unterstützt.

Das neue Dell XPS 13 2-in-1 ist mit 1.240 Gramm leichter als die normale Laptop-Variante und insgesamt auch etwas kompakter gebaut. So soll die Nutzung als Tablet erleichtert werden – auch wenn das bei der Größe mit 13,3-Zoll-Display sicher nicht optimal ist. Dafür bleibt es aber bei der vollwertigen Tastatur, sodass es in erster Linie immer noch ein Laptop ist.

Dell XPS 13 2-in-1: Preis und Verfügbarkeit

Das Dell XPS 13 2-in-1 wird bereits ab dem 5. Januar 2017 in den USA zu Preisen ab 999 US-Dollar verkauft. Eine Verfügbarkeit für Deutschland und ein entsprechender Preis wurden leider noch nicht enthüllt.

via mspowerusertheverge

 

5.472
Dell XPS 13 (2016) vorgestellt

Hat dir "Dell XPS 13 2-in-1 vorgestellt: Windows-Convertible mit Stylus und Core-Y-Prozessoren" von Peter Hryciuk gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Dell

Neue Artikel von GIGA WINDOWS