Günstiges Display mit IPS-Panel: Dell UltraSharp U2311H

Sven Kaulfuss
23

Apple ist so frei und überlässt den Markt für erschwingliche Displays vollkommen der Konkurrenz. Gut für uns Käufer, schließlich benötigt nicht jeder unbedingt ein 27-Zoll-Monster für über 1000 Euro. Leider tummeln sich im unüberschaubaren Angebot der günstigen Bildschirme vor allem minderwertige Exemplare mit grausigen TN-Panels. Die Ausnahme: Der
* – protzt wie das größere Apple-Pendant mit IPS-Technologie zu einem überraschend günstigen Preis.

Erstaunlich: IPS-Panel zum Discountpreis

Ganz taufrisch mag der Dell UltraSharp U2311H zwar nicht mehr sein, schließlich kam er schon im letzten Jahr nach Deutschland. Käufer mussten damals etwas über 300 Euro für besagtes Modell investieren. An sich ein guter Preis für ein Display mit IPS-Panel. Zwischenzeitlich sank der Marktpreis auf nun aktuell etwas über 200 Euro – ein echtes Schnäppchen also? Im Gegensatz zu alternativen Bildschirmen mit TN-Technik in diesem Preisbereich, verfügt der Dell UltraSharp U2311H über ein Panel mit In-Plane-Switching-Technologie. Die Vorteile liegen auf der Hand: Bessere, akkurate Farben bei ebenso verbesserter Blickwinkelanhängigkeit. Auch der Dell bildet da keine Ausnahme – im Winkel von 178 Grad (vertikal, als auch horizontal) lässt sich der Bildschirminhalt noch immer korrekt erkennen. Bei Größe und Auflösung orientiert sich der Dell UltraSharp U2311H an den übrigen Mitbewerben im Preissegment: 23 Zoll bei 1.920 x 1.080 Pixel (FullHD). So ergibt sich ein typisches Seitenverhältnis von 16:9. Für einige Anwender ein Nachteil, bieten vergleichbar große Displays wie beispielsweise der HP ZR24w, bei einem bisher üblichen Seitenverhältnis von 16:10, doch einige Bildpunkte mehr in der Vertikalen (1.920 x 1.200 Pixel).

Ob das schwarze Gehäuse aus Plastik begeistert unterliegt wie so oft der persönlichen Einschätzung. Ein Aluminium-Supermodell ist der Dell UltraSharp U2311H natürlich nicht, eher ein zweckmäßiges Arbeitspferd. Gut gelungen: Der schmale Rahmen um das Display – spart Platz und schaut dezent aus.

Gelenkig: Pivot-Funktion inklusive
Im Gegensatz zum Apple Cinema Display ist der Dell UltraSharp U2311H ein wahres Ergonomie-Wunder. Der feste Standfuß ermöglicht die Bewegung des Bildschirms in jede Richtung. Für ihn kein Problem, dank Neigungs-, Schwenk- und Höhenverstellungsfunktion. Selbst den Pivot-Modus beherrscht der Dell. Für Nichtwissende: Gemeint ist hiermit die Möglichkeit den Monitor auch im Hochkantformat einzusetzen. Besonders praktisch für Layoutarbeiten und ähnliche Aufgaben. Bei seiner Größe sollte man allerdings bedenken, dass für einen solchen „Positionswechsel“ ein hinreichend großer Schreibtisch zur Verfügung steht.

Ein Minuspunkt: Der fehlende HDMI-Anschluss
Verbindung zum Rechner erlangt der Dell UltraSharp U2311H über drei mögliche Kabelvarianten: DVI, DisplayPort oder VGA. Bedauerlich: Einen HDMI-Anschluss vermissen wir. So können Anwender leider nicht direkt eine Spielkonsole oder einen Bluray-Player anschließen. Mac-User benötigen meist einen optionalen Adapter für ihre Mini-Anschlüsse – egal ob aktuell Mini DisplayPort, oder bei älteren Modellen Mini DVI oder Mini VGA. Dell selbst legt nur die Standardkabel für DVI und VGA bei. Sehr praktisch dagegen ist der integrierte, vierfache USB-Hub. Besonders bei der recht sparsamen Bestückung der Macs mit USB-Anschlüssen, ist ein solches Extra immer gern gesehen.

Vorteile:
+ IPS-Panel
+ Pivot-Funktion
+ USB-Hub

Nachteile:
– kein HDMI-Anschluss
– er ist ein Dell ;-)

Fazit
Einen Rechner von Dell würden wir Mac-User uns nicht in 1000 Jahren kaufen. Dagegen mehr als nur einen Blick wert sind die Bildschirme vom selbigen Hersteller. Der Dell UltraSharp U2311H stellt erfolgreich unter Beweis, dass preiswert nicht gleich billig bedeuten muss. Ein solch günstiges Display mit IPS-Panel gereicht auch dem Mac zu Ehre. Nicht vergessen sollte man die standardmäßige, dreijährige Vor-Ort-Garantie – Apple sollte sich daran ein Beispiel nehmen. Wer den Dell hauptsächlich am Mac nutzen möchte, verschmerzt da auch sicherlich den fehlenden HDMI-Anschluss.

Alternative Displays mit IPS-Panel
Wer auf das bisher gewohnte Seitenverhältnis von 16:10 nicht verzichten mag, der sollte sich alternativ den bereits erwähnten HP ZR24w

* anschauen – muss dafür allerdings auch über 100 Euro mehr investieren. Direkt vergleichbar, bei leicht kleinerer Bildschirmdiagonale (21,5 Zoll), sind sowohl der HP ZR22w
* beziehungsweise der Dell UltraSharp U2211H
*.

Dell UltraSharp U2311H
Hersteller: Dell
Preis: circa 220 Euro

* (bei Dell direkt aktuell 272,51 Euro)
macnews.de-Wertung: 4,5 von 5 Sternen

Weitere Testberichte:
Kostenpflichtiger Testbericht bei PRAD
Test bei PCWorld (4,5 Sterne)
Test bei cnet (8 Punkte)
Testberichte und Meinungen bei altatest
Kundenmeinungen bei Amazon (aktuell 4,5 von 5 Sternen)

*

Weitere Themen: Dell Venue 11 Pro, Dell Latitude 12 7275, Dell Latitude 11 5175, Dell XPS 12, Dell XPS 13, Dell XPS 15 2015, Dell Venue 10 Pro (5056), Dell Venue 8 Pro (5855), Dell Streak 7, Dell

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz