Schnelles WLAN überall – so gehts.

Anzeige
1

Ein schnelles und stabiles WLAN in den eigenen vier Wänden gehört zur Grundausstattung – so zumindest der Wunsch vieler Nutzer. Immer wieder nervt die Realität aber mit langsamen Verbindungen, schlechtem Empfang und einer komplizierten Installations-Tortur. Dank neuartiger WLAN-Systeme kann das aber bald schon wieder Schnee von gestern sein.

Schnelles WLAN überall – so gehts.

WLAN-Router finden sich inzwischen in fast jedem Haushalt. Steht der Router aber irgendwo in der Ecke, im Schrank oder gar im Keller, dann ergibt sich dadurch ziemlich sicher ein WLAN-Problem: Zwar liefert der Router in der näheren Umgebung gute Abdeckung und eine stabile Verbindungsqualität – aber spätestens nach zwei bis drei Wänden bleibt von der ursprünglichen WLAN-Power nur noch Schnecken-WLAN übrig.

Schnelles WLAN im ganzen Haus

Die Anwendungsbereiche neuerer WLAN-Systeme — wie beispielsweise das devolo GigaGate — sind vielfältig: Sie eignen sich dank hoher Datenraten und Reichweiten für Wohnung und Häuser mit 200 und mehr Quadratmetern. Zudem bieten sie viele Multimedia-Anschlüsse (Fast-Ethernet- und Gigabit-Ports), um für Smart-TVs, Spielkonsolen, Blu-Ray-Player, Set-Top-Boxen und Audio-Receiver einen schnellen Access Point bereitzustellen. Zusätzlich erstellen die aktuellen WLAN-Systeme, wie beispielsweise das devolo GigaGate, einen neuen WLAN-Hotspot mit starker Leistung für Smartphone, Tablet & Co.

1.106
Echtes Plug&Play und starke Performance: devolo GigaGate

Die Alternative: WLAN aus der Steckdose

Sogenannte dLAN-Adapter, auch Powerline-Adapter genannt, nutzen das hauseigene Stromnetz wie ein langes Datenkabel — was abstrakt klingt, ist schnell und einfach einzurichten. Und neue Geräte beispielsweise der 1200er-Klasse bieten zudem WLAN ac, den aktuell leistungsstärksten WLAN-Standard.

Bildergalerie Devolo-WLAN

Der Vorteil von Powerline: Da es sich um eine kabelbasierte Technik handelt, sind Wände oder Stahlbetondecken kein Hindernis. Die Übertragungsraten der Powerline-Kits sind ebenfalls hoch genug, um 4K-Streams oder High-Res-Audio in bester Qualität zu genießen. An den WLAN-Hotspots stehen in der Regel zwei Multimedia-Ports zur Verfügung. Hier kann man netzwerkfähige Geräte also noch zusätzlich per LAN-Kabel anschließen.

Weitere Themen: Devolo

Neue Artikel von GIGA TECH