Kodak-Patente: Apple, Samsung und Google bieten gemeinsam

Bereits vor einigen Tagen gab es Berichte, dass das überraschend gemischte Konsortium, bestehend aus unter anderem Apple, Samsung, Google, LG und HTC, gemeinsam für die Kodak-Patente bieten werde. Jetzt gibt es erste Fortschritte.

Kodak-Patente: Apple, Samsung und Google bieten gemeinsam

Wie das Wall Street Journal berichtet, könnte das Patent-Portfolio – bestehend aus rund 1.100 Patenten – des im Insolvenzverfahren steckenden Unternehmens Eastman Kodak aktuell mehr als 500 Millionen US-Dollar wert sein. Diese Einschätzung basiert auf den aktuellen Verhandlungen, die die verschiedenen Bieter mit Kodak führen.

Die aktuellen Summen sollen weit über dem liegen, welche zuletzt in der vergangenen Woche geboten wurde. Gleichzeitig liegen sie aber deutlich unter den Erwartungen von Kodak. Der Foto-Pionier erhofft sich aktuell Einnahmen von 2,2 bis 2,6 Milliarden US-Dollar. Aus Unternehmenskreisen war zu hören, dass man den Verkauf gegebenenfalls teilweise oder ganz abbrechen werde, sollte man zu keinem erfolgreichen Ergebnis kommen.

Das angebotenen Paket umfasst 1.100 Patente rund um digitale Fotografie, die für alle Seiten sehr interessant sein dürften.

Kodak selbst will sich laut dem WSJ weg von einem Fotografie-Anbieter zu einem Spezialisten rund um Drucker für den professionellen und privaten Einsatz entwickeln. Im Januar hatte das Unternehmen den Insolvenzantrag gestellt.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: Eastman Kodak

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz