Raubkopierer - 2,5 Jahre Haft, Geldstrafe und Sozialstunden

Leserbeitrag
57

Wir alle wissen, dass Raubkopieren eine Straftat ist und dass diese auch recht streng geahndet wird. Ganz hart erwischt hat es nun Qiang ”Michael” Bi aus Ohio. Der 36-jährige hat innerhalb von 4 Jahren über 35.000 kopierte Videospiele zu einem

Preis von je 10 Dollar verkauft. Nun wurde er verurteilt.

Mithilfe von gefälschten Accounts bei Ebay und PayPal hat Bi versucht, die Raubkopien an den Mann zu bringen. Als er sich eine Liste mit seinen Accounts an seine Firmen-E-Mail Adresse schickte, wurde sein Chef anscheinend informiert und dieser alarmierte dann umgehend die Behörden.

Für seine Straftat muss Bi jetzt büßen: Es warten nicht nur 2,5 Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe von über 360.000 Dollar auf ihn, er verliert auch seinen Job und sein damit verbundenes Haus, das Firmenauto sowie den Computer. Als kleinen Bonus darf der Raubkopierer zudem noch 416 Sozialstunden ableisten und ein Jahr Hausarrest über sich ergehen lassen, sobald er aus der Haft entlassen worden ist.

Weitere Themen: ebay

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz